Ingolfur Blühdorn
Simulative Demokratie - Neue Politik nach der postdemokratischen Wende

Leseprobe » Bestellen »


D: 20,00 €
A: 20,60 €
CH: 28,90 sFr

Erschienen: 15.04.2013
edition suhrkamp 2634, Broschur, 304 Seiten
ISBN: 978-3-518-12634-9
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Sind Proteste wie die der sogenannten »Wutbürger« oder internationale Bewegungen wie Occupy Wall Street ein weiterer Beleg für die Krise der Demokratie? Oder doch eher für ihre Lebendigkeit? Ist »Krise« überhaupt das richtige Wort? Immerhin bezeichnet der Begriff einen vorübergehenden Zustand, aber über Politikverdrossenheit oder gar »Postdemokratie« wird nun schon seit Jahren diskutiert. Ingolfur Blühdorn schlägt eine andere Lesart vor: Wir erleben, so seine These, einen schleichenden Formwandel des Politischen, den Übergang zur »simulativen Demokratie«, in der demokratische Werte, demokratische Verfahren, ja sogar die Idee des demokratischen Souveräns selbst sich gewissermaßen überlebt haben, gleichzeitig aber mehr öffentliche Zustimmung finden denn je - und deshalb als »Simulation« sorgfältig kultiviert werden.

Kommentare

»›Simulative Demokratie‹ ist das Buch der Zeit!«
Dr. Simone Schmidt, gesellschaftsinstitut.de, 20.06.2014

Kommentieren