Ernst May
Standardstädte - Ernst May in der Sowjetunion 1930-1933. Texte und Dokumente

Herausgegeben und eingeleitet von Thomas Flierl Mit Abbildungen
Leseprobe » Bestellen »


D: 16,00 €
A: 16,50 €
CH: 23,50 sFr

Erschienen: 18.06.2012
edition suhrkamp 2643, Broschur, 553 Seiten
ISBN: 978-3-518-12643-1

Inhalt

Sowjetunion, Sommer 1930. Im ganzen Land entstehen neue Industriestandorte, die Regierung engagiert den Architekten Ernst May. Mit seiner »Brigade« ausländischer Spezialisten (darunter Margarete Schütte-Lihotzky, die Erfinderin der »Frankfurter Küche«) soll er in großem Maßstab neue Arbeiterstädte errichten. Voller Enthusiasmus macht sich May an die Arbeit, plant »Standardstädte« und Typenbauten. Doch dann gerät er zwischen die Fronten von Modernisten und stalinistischen Historisten. Seine Hoffnung auf eine egalitäre und funktionale Moderne zerbricht.

Thomas Flierl hat die Texte gesammelt, die in diesen Jahren von und über Ernst May erschienen. Ergänzt wird die Sammlung durch Dokumente zur Situation Mays. Gestützt auf neue Archivfunde, erhellt Flierl erstmals seine tatsächliche Stellung im sowjetischen Städtebau, die Hintergründe seiner Ablösung und seine zunehmende Distanz gegenüber dem sowjetischen Experiment.

Kommentieren