Hg.: Dominik van Aaken, Philipp Schreck
Theorien der Wirtschafts- und Unternehmensethik

Herausgegeben von Dominik van Aaken und Philipp Schreck
Leseprobe » Bestellen »


D: 20,00 €
A: 20,60 €
CH: 28,90 sFr

Erschienen: 07.12.2015
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 2164, Taschenbuch, 414 Seiten
ISBN: 978-3-518-29764-3
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Korruption, Kinderarbeit oder Bilanzmanipulationen – Berichte über moralisch verwerfliche Praktiken in und von Unternehmen gehen mittlerweile beinahe täglich durch die Presse. In der Folge hat sich hierzulande eine lebhafte akademische Diskussion zu der Frage entwickelt, wie solche Phänomene am besten theoretisch zu erklären, zu beurteilen und letztlich auch zu beeinflussen sind. Der vorliegende Band versammelt die maßgeblichen Autoren zu diesem Thema, die konzise und gut verständlich ihren jeweiligen Ansatz darstellen. Knappe historische Einordnungen sowie weiterführende Literaturhinweise runden diesen umfassenden Überblick über deutschsprachige Theorien der Wirtschafts- und Unternehmensethik ab.

Pressestimmen

»Ein gut einführender Blick auf verschiedene wirtschafts- und unternehmensethische Theorien ... Dass die Beiträge auf unterschiedlichen disziplinären Zugängen und methodischen Ansätzen beruhen, ist kein Manko, sondern reflektiert die Vielfalt der Ansätze und lässt erkennen, dass sich die Fragen und Probleme der Wirtschafts- und Unternehmensethik nur interdisziplinär lösen lassen.«

Simone Heinemann, Neue Politische Literatur 61/2016

»Mit seiner umfassenden Auswahl an wirtschaftsethischen Aufsätzen ist dieser Band ein sehr gelungenes Spiegelbild der deutschsprachigen philosophisch-ökonomischen Diskussionslage der letzten dreißig Jahre.«

Gotlind Ulshöfer, ethikundgesellschaft 2/2016

Kommentare

Es werden die aktuellen Theorien der Wirtschafts- und Unternehmensethiken vorgestellt. Grundsätzlich sind die Grundfragen der Ethik in die Moralphilosophie eingebettet und können nur unter den Rahmenbedingungen des jeweiligen Fachs noch einmal spezifiziert werden. Die Wirtschaftsethiker die aus der Volkswirtschaftslehre kommen, greifen für die Rahmensetzung, dann eben noch einmal auf Eucken zurück, bevor sie zu Kant zurück gehen.

In diesem Buch wird deutlich, das die Wirtschaft wie die gesamte Gesellschaft, einer Grundordnung von Moral und Recht unterworfen ist. Wenn diese zurück tritt, gibt es auch nicht mehr die notwendige Sicherheit für wirtschaftliche Transaktionen. Wirtschaft baut auf das Vertrauen in einer Gesellschaft auf, eine Marktwirtschaft ohne Ethik und Vertrauen ist nicht denkbar.

Ein guter Überblick über die wesentlichen Theorien ein lohnendes Buch. Die Praxis liefert uns jeden Tag die Antwort, warum wir ethisch handeln müssen in Unternehmen. Das in Vertrauen aufgebaute Kapital eines Unternehmens ist ein wichtiges Gut, was bei der Gewinnung von Mitarbeitern und Kunden, aber auch Lieferantenbeziehungen hilft.

Die Ethik wird in diesem Buch auf die Praxis des Berufalltags in Unternehmen umgesetzt. In soweit ein lohnendes und interessantes Buch.
Reiner Girstl, 23.02.2017

Kommentieren