Arno Schmidt
Tina oder über die Unsterblichkeit

Leseprobe » Bestellen »


D: 13,95 €
A: 14,40 €
CH: 20,50 sFr

Erschienen: 16.09.2013
Insel Bücherei 1387, , 87 Seiten
ISBN: 978-3-458-19387-6

Inhalt

Nicht nur Homer kannte sich aus mit der Unterwelt. Auch Arno Schmidt, knapp 3000 Jahre später, hat seinen Lesern zu einem Blick ins Jenseitige verholfen. Sein Elysium liegt geradewegs unter Darmstadt, und wie bei Homer im Hades wollen auch die Seelen in Schmidts Erzählung, allesamt mehr oder weniger bekannte Dichter, nichts wie weg. Leider steht dieser Sehnsucht der im Diesseits so hartnäckig angestrebte Ruhm im Weg. Denn es gilt die Regel: »Jeder ist so lange zum Leben hier unten verdammt, wie sein Name noch akustisch oder optisch auf Erden oben erscheint.«

Der Maler und Graphiker Eberhard Schlotter hat die so witzige wie bitterböse Satire auf den Dichtertraum von der Unsterblichkeit mit 25 Radierungen illustriert. Und Text wie Bild lassen keinen Zweifel: Nicht die Unsterblichkeit kann das Ziel sein, sondern das gnädige Vergessen: »endlich in Ruhe tot sein«!

Aus dem Buch

»Ja, Mann, haben Sie denn immer noch nicht gemerkt, dass Sie im Elysium sind?«

Pressestimmen

»Tina oder über die Unsterblichkeit ist ein provozierendes, humorvolles, stellenweise verächtliches, auf jeden Fall ungeheuer lesenswertes Buch über die ... Absurdität des Wunsches, zu schreiben ...«

zeitnah.ch
»Tina oder über die Unsterblichkeit ist ein magisches Buch, auf einen Schlag ist es immer schon dagewesen, ein Buch, das Beigen von Artenvertretern, singend, lachend, frotzelnd, in die Tonne kloppt.«
Gregor Szyndler, faustkultur.de 12/2013

Kommentieren