E. M. Cioran
Über Deutschland - Aufsätze aus den Jahren 1931–1937

Aus dem Rumänischen und mit einem Nachwort von Ferdinand Leopold
Leseprobe » Bestellen »


D: 17,90 €
A: 18,40 €
CH: 25,90 sFr

Erschienen: 14.03.2011
Gebunden, 232 Seiten
ISBN: 978-3-518-42197-0

Inhalt

100. Geburtstag des Autors am 8. April 2011

Was Cioran-Leser und Rezensenten in den letzten Jahren – nach Ciorans Tod und nach der Veröffentlichung fast aller Werke auf deutsch – vor allem interessierte, war der braune Fleck auf der weißen Weste des berühmten Skeptikers. Die Deutschlandartikel aus den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts zeigen ihn vor.
Voll vitalistischer Emphase stürzt sich der jugendliche Autor auf deutschen Irrationalismus und nazistische »Revolution«. Er wünscht seinem Land eine Diktatur nach Hitlers Vorbild an den Hals. Nur so, argumentiert er, könne Rumänien aus Lethargie und geschichtlichem Abseits herausgerissen werden und sich Gestalt, Zukunft, ein Schicksal erobern. Von 1933 bis 1935 hält Cioran sich zu Studienzwecken in Berlin, München und Dresden auf. Bei aller Begeisterung für den Nationalsozialismus beschränkt er sich auf die Rolle des geschichtsphilosophisch interessierten Zuschauers. Borniertheit, Willkür, Gewalt und die Anzeichen dafür, daß alles ein böses Ende nehmen könnte, bleiben ihm nicht verborgen.

 

Nachrichten

Kommentieren