George Steiner
Warum Denken traurig macht - Zehn (mögliche) Gründe

Aus dem Englischen von Nicolaus Bornhorn. Mit einem Nachwort von Durs Grünbein
Leseprobe » Bestellen »


D: 8,00 €
A: 8,30 €
CH: 11,90 sFr

Erschienen: 23.06.2008
suhrkamp taschenbuch 3981, Broschur, 124 Seiten
ISBN: 978-3-518-45981-2
Auch als eBook erhältlich

Inhalt Inhaltsverzeichnis

Einen brillanten Essay, eine Variation in zehn Sätzen über Glanz und Elend des Denkens legt George Steiner hier vor. Was geschieht in unserem Geist, wenn wir zu grübeln beginnen? Ist es möglich, »gradlinig« zu denken? Und ist es ein Grund zur Verzweiflung, daß man selbst in Momenten größter Intimität die Gedanken des Geliebten nicht erfassen kann?

Im Original erschienen unter dem Titel Dix raisons (possibles) à la tristesse de pensée (Éditions Albin Michel, Paris 2005).

Pressestimmen

»So heiter traurig zu sein wie George Steiner, das wäre für uns alle wirklich ein Glück.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Videobeiträge

Nachrichten

Kommentieren