Die Werke und Briefe Ingeborg Bachmanns
(Salzburger Edition)

Diese Edition ist die erste Gesamtausgabe der Prosa, Gedichte und Essays, der Hörspiele, Libretti sowie der Korrespondenz Ingeborg Bachmanns. Auf dreißig Einzelbände angelegt, präsentiert sie die bereits erschienenen Werke in kommentierten Ausgaben und macht darüber hinaus sämtliche unbekannten nachgelassenen Texte zugänglich.

Ein besonderer Stellenwert kommt in der neuen Edition den Briefwechseln der Schriftstellerin Ingeborg Bachmann zu. Sie zeigen die einzigartige dramatische Verbindung von Leben und Schreiben bei dieser großen Autorin des 20. Jahrhunderts.

Aus dem Editionsplan:

  • »ich muss mir noch überlegen, ob die Wahrheit essbar ist«. Ingeborg Bachmann / Uwe Johnson. Der Briefwechsel
  • Die gestundete Zeit
  • Anrufung des Großen Bären
  • Briefwechsel mit Hans Magnus Enzensberger
  • Der Todesarten-Roman
  • Carmen Ruidera
     

Lieferbare Bände der Ingeborg-Bachmann-Werkausgabe

Ulla Unseld-Berkéwicz und Heinz Bachmann
lesen Gedichte von Ingeborg Bachmann

Die Veranstaltung fand anlässlich des Auftakts der Ingeborg-Bachmann-Werkausgabe, im Herbst 2016 statt.

 

 

Ingeborg Bachmann wurde am 25. Juni 1926 in Klagenfurt geboren. Sie begann schon als Schülerin zu schreiben. Sie studierte Philosophie in Innsbruck, Graz und schließlich in Wien, wo sie Bekanntschaft u. a. mit Hans Weigel machte. 1949 verfasste Bachmann ihre Dissertation über Martin Heideggers Existentialphilosophie. Anschließend trat sie eine Stelle beim amerikanischen Sender Rot-Weiß-Rot an, die zum Ausgangspunkt ihrer Rundfunkarbeit wurde. Die Freundschaft mit dem Dichter Paul Celan hatte einen großen Einfluss auf ihr Denken.
Ingeborg Bachmann gilt als eine der bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikerinnen und Prosaschriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts. Sie starb am 17. Oktober 1973 in Rom.

Nachrichten zu Ingeborg Bachmann

 

Weitere lieferbare Titel von und über Ingeborg Bachmann