»Erinnern und Erfinden – gibt es für Sie einen Unterschied?«

Auszug aus der Lesung von Stephan Lohse aus seinem Roman Ein fauler Gott.
Voller Empathie und mit anrührender Komik erzählt er in seinem Debütroman vom Aufwachsen Anfang der Siebzigerjahre, von Teenagernöten und dem Trost der Freundschaft. Vor allem aber erzählt er vom Mut und dem Einfallsreichtum eines Kindes, das seine Mutter das Trauern lehrt und ihr zeigt, dass das Glück, am Leben zu sein, auch noch dem größten Schmerz standhält.

Weitere Mediatheksbeiträge

Personen zum Mediatheksbeitrag: