Ehrendoktorwürde der Universität von Alcalá für Peter Handke

24.05.2017

Die Universität von Alcalá de Henares verleiht Peter Handke die Ehrendoktorwürde.

»Handke ist einer der wenigen deutschsprachigen Schriftsteller, die sich umfassend mit der spanischen Kultur auseinandergesetzt haben. Das Spanien Handkes bevölkern Autoren wie Miguel de Cervantes, Antonio Machado, Teresa von Ávila, Johannes vom Kreuz oder die Philosophin María Zambrano, in ihm fließen die Romanik vieler kleiner und großer Kirchen mit den Landschaften von Kastilien, der Mancha, Andalusiens oder Kataloniens zusammen in einem Spiel der Eindrücke und Assoziationen, die das Land, seine Geschichte und Kultur auf subjektive, literarische Weise porträtieren«, heißt es in der Laudatio von Georg Pichler.

Neben der feierlichen Verleihung findet außerdem ein Symposium statt, in dem ausgewiesene Handke-Experten sein Werk aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten und die wichtigsten Facetten seines Schreibens analysiert werden. Autor und Werk werden zudem im Rahmen einer Veranstaltungsreihe neu präsentiert, mit Filmen von und über Handke sowie dem Theaterstück Die schönen Tage von Aranjuez, das 2012 bei den Wiener Festwochen uraufgeführt wurde und nun in der titelgebenden Stadt abermals inszeniert wird.

 

Die Laudationes und Reden der Verleihung:

 

Mitschnitt der Verleihung (Originalton):

 

Videobeiträge zur Newsmeldung