Gedichtbücher des Jahres

13.02.2014

Thomas Braschs »Die nennnen das Schrei«, Friederike Mayröckers etúdes, Kito Lorencs Gedichte, Sylvia Plaths Der Koloss, Valzhyna Morts Kreuzwort und Cees Nootebooms Licht überall zählen zu den Gedichtbänden des Jahres, die von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Stiftung Lyrik Kabinett präsentiert werden.

Der Jury, bestehend aus Kritikern, Lyrikern und Vertretern literarischer Institutionen, gehören an: Michael Braun, Heinrich Detering, Maria Gazzetti, Harald Hartung, Ursula Haeusgen, Florian Kessler, Michael Krüger, Holger Pils, Monika Rinck, Daniela Strigl und Jan Wagner. Die Lyrik-Empfehlungen sind Bestandteil einer Kooperation zwischen der Stiftung Lyrik Kabinett und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die Stimmenvielfalt der gegenwärtigen Poesie stärker ins öffentliche Gespräch zu bringen. Die Empfehlungsliste erscheint einmal jährlich.

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse finden am Samstag, den 15. März um 16.00 Uhr im Literaturforum sowie um 20.00 Uhr in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften die öffentlichen Präsentationen der Lyrik-Empfehlungen statt.