Tuvia Tenenbom erhält den Preis für ehrlichen Journalismus

21.11.2016

Tuvia Tenenbom wird mit dem Preis für ehrlichen Journalismus geehrt. Die mit 7.000 Euro dotierte Auszeichnung wird Tenenbom am 12. Dezember bei einem Festakt im Berliner Hotel Adlon verliehen. Die Laudatio hält Spiegel-Kolumnist Jan Fleischhauer. Stifter des erstmals vergebenen Preises ist der Herausgeber der Monatszeitung Jüdische Rundschau, Rafael Korenzecher. Ausgezeichnet werde Tuvia Tenenbom für seine ehrliche und ungeschönte journalistische Sicht auf die Dinge, heißt es in der Begründung. Nach seinen Bestsellern Allein unter Deutschen und Allein unter Juden habe er mit seinem jüngsten Buch Allein unter Amerikanern eine scharfsinnige Analyse der USA hingelegt.