André Georgi

André Georgi
© Jörg Dieckmann

André Georgi, geboren 1965 in Kopenhagen, ist in Berlin aufgewachsen. Er studierte Philosophie und Germanistik und lebt als Drehbuchautor und Dramaturg in Bielefeld. Von ihm stammen zwanzig Drehbücher zu Fernsehkrimis – darunter für den Tatort, für Bella Block und die Verfilmungen von Kurzgeschichten von Ferdinand von Schirach und Siegfried Lenz.

Preise

Politikkrimipreis der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg 2019

15.03.2019

André Georgi erhält für seinen Kriminalroman Die letzte Terroristin den Politikkrimipreis der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg 2019. Der von der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg gestiftete Preis zeichnet den besten deutschsprachigen gesellschaftspolitischen Kriminalroman aus dem Jahr 2018 aus und ist mit 1.000 Euro dotiert.

Inselschreiber Sylt 2017

11.07.2016

André Georgi wird mit dem 17. Sylt-Quelle Literaturstipendium Inselschreiber ausgezeichnet. Das Stipendium wird seit 2001 alljährlich von der Stiftung kunst:raum sylt quelle an deutschsprachige Autorinnen und Autoren vergeben und ist mit 2.000 Euro und einem zweimonatigen Aufenthalt auf Sylt dotiert.
In der Begründung der Jury heißt es: »André Georgi ist mit seiner Geschichte über den Mönch am Meer eine eindrucksvolle erzählerische Annäherung an den Maler Caspar David Friedrich gelungen. Der klug komponierte und sprachlich kraftvolle Text verbindet auf überzeugende Weise Bildbeschreibung und Biographie und lässt ein lebendiges Porträt des romantischen Malers entstehen, in dem aus dem künstlerischen Blick Literatur wird.«

Friedrich-Glauser-Preis (Nominierung) 2015

09.02.2015

André Georgi ist mit seinem Thriller Tribunal für den Friedrich-Glauser-Preis 2015 in der Sparte ›Debüt‹ nominiert. Der Preis wird jährlich im Rahmen des Festivals CRIMINALE von der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur SYNDIKAT verliehen. Er ist mit 1.500 Euro dotiert.