Deniz Ohde: Streulicht

 

Auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2020

Deniz Ohde: Streulicht

Wahrhaftig und einfühlsam erkundet Deniz Ohde in ihrem Debütroman die feinen Unterschiede in unserer Gesellschaft. Satz für Satz spürt sie den Sollbruchstellen im Leben der Erzählerin nach, den Zuschreibungen und Erwartungen an sie als Arbeiterkind, der Kluft zwischen Bildungsversprechen und erfahrener Ungleichheit, der verinnerlichten Abwertung und dem Versuch, sich davon zu befreien.

Weitere Informationen zum Buch »

Stephan Lohse: Johanns Bruder

 

Stephan Lohse: Johanns Bruder

Stephan Lohse nimmt uns in seinem neuen Roman mit auf eine Reise in die Geschichte: in eine Familiengeschichte voller Gewalt und in das dunkelste Kapitel deutscher Vergangenheit. Empfindsam und eindringlich erzählt er von einem ungleichen Brüderpaar und zugleich vom Holocaust in Europa – von einer überraschend wiederaufgetauchten Liebe sowie einer ungeheuren Wut, die einen verstummen lassen, aber auch zum Handeln zwingen kann.

Weitere Informationen zum Buch »

Garrett M. Graff: Und auf einmal diese Stille

 

Garrett M. Graff: Und auf einmal diese Stille

Kein Tag hat sich stärker ins kollektive Gedächtnis gebrannt. Die Bilder, die Geschichten, die Konsequenzen. Doch die Worte derer, die den 11. September tatsächlich erlebt haben, fehlten fast zwanzig Jahre lang. Garrett M. Graff hat diese Worte gefunden, er hat alle Dokumente, alle Interviews zusammengetragen, hat die Stimmen der Einsatzkräfte, der Zeugen, der Überlebenden versammelt und daraus eine überwältigende Erzählung kompiliert – vielstimmig, erfahrungsecht, im O-Ton.

Weitere Informationen zum Buch »

Marie Claire Blais: Drei Nächte, drei Tage

 

Marie Claire Blais: Drei Nächte, drei Tage

Eine sonnendurchflutete Insel, irgendwo im Golf von Mexiko. Hier leben Menschen in Reichtum, andere in extremer Armut. Und hier versucht eine Frau namens Renata sich nach einem Eingriff auszukurieren. Doch ihre Unruhe gilt nicht nur ihrer Gesundheit, Renata schwankt zwischen hedonistischen Ausschweifungen und der Verantwortung für andere, zwischen der Schönheit der Welt und ihrer Ungerechtigkeit. Drei Nächte, drei Tage ist das Porträt eines tropischen Inselkollektivs zwischen Exzess und Verzweiflung. Ein schier atemloses, polyphones Werk, barock und radikal zeitgenössisch, »ein visionäres, unentbehrliches, opulentes Sittenbild des späten 20. Jahrhunderts« (Voir).

Weitere Informationen zum Buch »

Annie Ernaux: Die Scham

 

Annie Ernaux: Die Scham

Juni 1952, die kleine Annie ist 12 Jahre alt. Eines Sonntagnachmittags geschieht etwas Entsetzliches – ohnmächtig muss sie miterleben, wie der Vater die Mutter umzubringen versucht. Nach kurzer Zeit beruhigt sich der Vater, und Annie versucht, den Eklat zu vergessen. Bis sie, nahezu ein halbes Jahrhundert später, auf ein altes Foto stößt, das eine Flut von Erinnerungen auslöst. Scham ist das beharrliche Gefühl der eigenen Unwürdigkeit. Annie Ernaux seziert es an sich selbst, indem sie weit zurückschwingt in eine eigentlich unfassbare Episode ihrer Kindheit und in eine Vergangenheit, die nicht vergehen will.

Weitere Informationen zum Buch »

Krimis & Thriller
 
Insel-Bücherei
 
Kinderbücher

Anthony Horowitz: Mord in HighgateZoë Beck: Paradise CityJohannes Groschupf: Berlin Prepper

 
 
David T. Smith: Das Gin-BuchBrigitte Landes: Im romanischen CaféMatthias Reiner (Hg.): Grimms Märchen   María Isabel Sánchez Vegara: Simone de BeauvoirKiran Millwood Hargrave: Der Winter des BärenLoll Kirby: Groß genug, die Welt zu retten

 

 
Deutsche Krimi-Erstausgaben und hervorragend übersetzte Originalausgaben – Nervenkitzel, Spannung, Gänsehaut. Lesen Sie Monat für Monat einen neuen Kriminalroman.   In der Insel-Bücherei erscheinen bekannte und unbekanntere Werke namhafter Autoren der Weltliteratur, hochwertig ausgestattet, mit farbigem Überzugspapier.   Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur, zeitlos gültige Märchen und Sagenschätze aus verschiedenen Ländern und Kulturkreisen sowie liebevoll gestaltete Anthologien.
Zu Krimis & Thriller »   Zur Insel-Bücherei »   Zu den Kinderbüchern »

 

Veranstaltungen

Der gute Mensch von Sezuan

Regie: Dominik Günther

Landestheater Württemberg-Hohenzollern

Eberhardstraße 6
72072 Tübingen
Dickicht

Nina Bußmann liest aus Dickicht
Moderation: Prof. Dr. Michael Sommer

Eine Veranstaltung des Literaturhaus Oldenburg

Kulturzentrum PFL
Veranstaltungssaal

Peterstraße 3
26121 Oldenburg
Schöner als überall

Nachholtermin der ursprünglich für den 7. März geplanten Veranstaltung
Im Rahmen des Literaturfestivals »Literaare«
Kristin Höller liest aus ihrem Debütroman Schöner als überall
Moderation: Céline Tapis

Rathaushalle

Rathausplatz 1
3600 Thun
Ein Tag im Jahr im neuen Jahrhundert

Im Rahmen der Veranstaltung »Christa Wolf: Ein Tag im Jahr«
Barbara Schnitzler liest aus Christa Wolfs Büchern Ein Tag im Jahr und Tag im Jahr im neuen Jahrhundert
Einführung und Moderation: Therese Hörnigk

Literaturforum im Brecht-Haus
Chausseestraße 125
10115 Berlin
Samuel Beckett

deutsch von Erika und Elmar Tophoven
Zusammen mit Arnold Schönberg: Pierrot Lunaire (Ein musikalischer Doppelabend mit Dagmar Manzel)
Regie: Barrie Kosky

Komische Oper Berlin

Behrenstraße 55-57
10117 Berlin
Miroslava Svolikova

Regie: Tomas Schweigen

Schauspielhaus Wien

Porzellangasse 19
1090 Wien
Die Treuhand

Im Rahmen der Reihe »30 Jahre Deutsche Einheit - und weiter«
Marcus Böick präsentiert sein Buch Die Treuhand - Idee – Praxis – Erfahrung 1990-1994

Evangelische Stadtakademie München

Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München
Aus und davon

Anna Katharina Hahn liest aus Aus und davon
Moderation: Georg M. Oswald

Eine Veranstaltung des Tukan-Kreises

Seidlvilla
Kulturzentrum
Nikolaipl. 1b
80802 München
Was dir bleibt

Im Rahmen des »Hieronymustags« und der Veranstaltung »Kanada übersetzen«
Sonja Finck stellt Jocelyne Sauciers Was dir bleibt und weitere Übersetzungen vor
Moderation:Claudia Hamm

Eine Veranstaltung der Weltlesebühne

Buchhandlung Ocelot

Brunnenstraße 181
10119 Berlin
 

Hanno Rauterberg im Gespräch mit Regula Venske, Aram Ockert & Matthias Politycki zum Thema »Cancel Culture« und »Political Correctness«
Moderation: Friederike Moldenhauer

Nochtspeicher

Bernhard-Nocht-Str. 69a
20359 Hamburg
Gun Love

deutsch von Nicolai von Schweder-Schreiner
Regie: Wojtek Klemm
im Rahmen der Monolog-Reihe »Radikal allein«

Konzert und Theater St. Gallen

Museumstrasse 24
9004 St. Gallen
Konstantin Küspert

Regie: Juliane Kann

Meininger Staatstheater

Bernhardstraße 5
98617 Meiningen
Vom Zarenpalast zu Coco Chanel

Im Rahmen des »Gräflichen Schlossfests auf der Insel Mainau«
Gunna Wendt liest aus ihrem Buch Vom Zarenplast zu Coco Chanel - Maria Pawlowna Romanowa

Schloss Mainau
Weißer Saal

78465 Schloss Mainau
Hundert Augen
Samanta Schweblin liest aus ihrem neuen Buch Hundert Augen
Im Gespräch mit Julieta Zarankin
Übersetzung aus dem Spanischen: Alexander Schmitt 
 

Literaturhaus Berlin

Fasanenstraße 23
10719 Berlin
Wir Untoten des Kapitals

Raul Zelik präsentiert sein Buch Wir Untoten des Kapitals

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern

Saal

Fischstr. 11
17489 Greifswald

Nachrichten