Ella Berthoud, Susan Elderkin, Traudl Bünger
Die Romantherapie für Kinder

Aus dem Englischen von Katja Bendels und Kirsten Riesselmann
Leseprobe » Bestellen »


D: 20,00 €
A: 20,60 €
CH: 28,90 sFr

Erschienen: 10.07.2017
Halbleinen, 372 Seiten
ISBN: 978-3-458-17704-3

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihre Buchhändlerin oder Ihren Buchhändler

 

Inhalt

Geschichten wirken besser als jede Pille, das wissen wir spätestens seit dem großen Erfolg von Die Romantherapie. Nun wenden sich die Autorinnen den kleinen Patienten zu: Von A bis Z, von der »Angst im Dunklen« bis zu den »Windpocken«, beraten sie uns Erwachsene bei dem Griff zur passenden heilsamen Lektüre – mit viel Humor und Feingefühl für die Probleme und Ängste der Kleinen.

Das Kleinste weigert sich, ins Bett zu gehen, der Bruder klebt permanent am Bildschirm, und die Größte leidet unter dem ersten Liebeskummer? Rettung naht – in Form von Büchern. Ob Die Wurzelkinder bei mangelnder Aufmerksamkeit, Paddington Bär bei schlechten Manieren oder Der Grüffelo, wenn das Wachsen nicht schnell genug geht: Geschichten sind doch die beste Medizin. Die Romantherapie für Kinder ist ein Buch für alle Eltern und Großeltern, Tanten und Onkel, Paten und Lehrer – für all diejenigen, die meinen, dass die Bücher, die ein Kinderleben prägen, nicht dem Zufall überlassen werden sollten.

Im Original erschienen unter dem Titel The Story Cure (Canongate).

Pressestimmen

»… eine verblüffende Übersicht, an der viel dran ist und die vieles auf den Punkt bringt.«

Judith von Sternburg, Frankfurter Rundschau

» ... ein hilfreiches Kompendium, um sich auf dem riesigen, oft viel Ödes und Schlechtes offerierenden Markt der Kinder- und Jugendbuchliteratur zurechtzufinden.«

Gerrit Bartels, Tagesspiegel

»Wie wunderbar, dass jemand niederschreibt, was Generationen von Eltern sich längst gewünscht, ja dringend gebraucht hätten.«

Dagmara Dzierzan, Diwan - Das Büchermagazin (Bayerischer Rundfunk)

»Dieses Buch kann süchtig machen ... Allein die klug und amüsant geschriebenen ›Diagnosen‹ und Rezepte zu lesen, macht halb gesund.«

Bettina Kugler, St. Galler Tagblatt

»Blättern lohnt sich, es wird nicht langweilig.«

Christine Weiser, Magazin für Kinder- und Jugendkultur Herbst 2018

»Hut ab vor diesem Band, der sich wirklich der aktuellen Literatur widmet und nicht den üblichen Verdächtigen.«

Karin Hahn, karinhahnrezensionen.com

»Die Romantherapie für Kinder ist in erster Linie ein Metalesevergnügen für erwachsene Leser. Für lesehungrige Kinder und Jugendliche kann sie in der ein oder anderen Situation sogar hilfreich und heilsam sein.«

Elke von Berkholz, letteraturen.letterata.de

Kommentare

»Endlich sagt es mal jemand: Bücher helfen. Immer.«
Cordula Stratmann, 28.11.2016

Kommentieren