Oleg Jurjew
Die russische Fracht - Roman

Aus dem Russischen von Elke Erb und Olga Martynova
Leseprobe » Bestellen »


D: 22,80 € *
A: 23,50 €
CH: 32,90 sFr

Erschienen: 23.02.2009
Gebunden, 220 Seiten
ISBN: 978-3-518-42076-8

Inhalt

Vor Kriminellen, die ihm nach dem Leben trachten, flieht Weniamin Jasytschnik im Petersburger Hafen auf ein ukrainisches Frachtschiff. Ein Gespensterschiff, wie sich herausstellt, das u. a. Weniamins buntgescheckte Vergangenheit in Gestalt äußerst lebendiger Leichen an Bord hat. Mit von der Partie: ein singender Kapitän und sein Vielvölkerteam, dazu: ein estnischer Grenzer, eine in Polen verlorene russische Priesterbraut, ein deutscher Spion, der durch einen Oligarchen zu Reichtum gekommen ist … Die abenteuerliche Reise des Weniamin Jasytschnik beginnt. Wohin führt sie? Nach Vineta vielleicht, in die versunkene, märchenhaft glückliche und reiche Stadt in der Ostsee – eine enge Verwandte Petersburgs, wie sich überraschend erweist. Zar Peter der Große wirkt mit, als »fliegender Holländer« und Herkules des Nordens zugleich. Und endlich kann sich der nostalgische Held von den Verstrickungen seiner spätsowjetischen Kindheit und Jugend befreien.

Pressestimmen

»Man kann Die russische Fracht als Petersburger Antwort auf Sorokin lesen, als poetischen und ironischen Gegenentwurf, der Brutalität durch Bizarrerie und Machtgier durch Träume ersetzt. ... Schwer zu entscheiden, ob es sich bei diesem Roman um einen verfremdeten Agenten-Thriller, ein Seeabenteuer, eine Amour fou oder eine Liebeserklärung an Sankt Petersburg handelt – wahrscheinlich um alles zusammen.«
Nicole Henneberg, Frankfurter Rundschau
»Ein von Fantasie sprühendes, freches, sprachmächtiges Buch ist ... Oleg Jurjew gelungen.«
Ilma Rakusa, DIE ZEIT

Audiobeiträge

Buchtipps

 

Kommentieren