Reginald Hill
Rache verjährt nicht - Roman

Aus dem Englischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann
Leseprobe » Bestellen »


D: 9,99 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 21.10.2013
suhrkamp taschenbuch 4473, Taschenbuch, 683 Seiten
ISBN: 978-3-518-46473-1
Auch als eBook erhältlich

Wunderbar monströs - Der beste seit Langem: Ein Krimi des vielleicht letzten großen Zauberers unter den britischen Kriminalschriftstellern.
Tobias Gohlis, DIE ZEIT

 

Inhalt

Wolf Hadda hat alles verloren: seine Familie, seinen Reichtum, seinen guten Ruf. Obwohl er seine Unschuld beteuert, wird er zu einer langen Haftstrafe verurteilt. Seine Freunde haben sich von dem einst so erfolgreichen und beliebten Geschäftsmann abgewandt, seine Frau ist mit seinem Anwalt durchgebrannt. Er ahnt, wem er dies zu verdanken hat. Noch sitzt er im Gefängnis, doch bald wird er entlassen werden …
Als Wolf nach sieben Jahren endlich aus dem Gefängnis freikommt, hat er nur eines im Sinn: Er will sich an denjenigen rächen, die sich gegen ihn verschworen haben. Er kehrt zurück in die abgelegenen Wälder von Cumbria in Nordengland, wo einst alles begann. Kurz darauf wird einer von Wolfs alten Feinden ermordet aufgefunden. Alva Ozigbo, Wolfs Gefängnispsychiaterin, ahnt, was er im Schilde führt, und stellt eigene Nachforschungen an. Bald kommt sie den Intrigen, die Wolf zu Fall brachten, auf die Spur. Doch wird es ihr auch gelingen, seine Rachepläne zu vereiteln? Ein atemberaubendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt ...
Im Original erschienen unter dem Titel The Woodcutter (Harper Collins, London).

Pressestimmen

»Reginald Hills feiner kluger Krimi Rache verjährt nicht führt ein großes Intrigenspiel auf.«
Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau
»Reginald Hill, 2012 verstorben, erweist sich in Rache verjährt nicht, einem Brocken um Verführung, Schuld und Vergeltung, noch einmal als Sprach-, Spannungs- und Stimmungsmagier.«
Stern 8/2013
»Eine grandiose Mischung aus Monte-Christo-Erzählung plus Dickens plus Jane Austen. Plus Crime.«
Matthias Losek, Die Presse, Wien
»... so anrührend wie schwarzhumorig, so bitterböse wie menschenfreundlich ...«
Berliner Zeitung
»Ein hervorragender Racheroman - elegant, kraftvoll und pointiert erzählt.«
Frankfurter Neue Presse
»Auf fast 700 Seiten erlebt man einen Autor, der nicht nur das klassische Modell des Kriminalromans originell belebt, sondern heutige Realität in spannende Literatur verwandelt. «
Freie Presse
»Rache verjährt nicht entwickelt einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann - und will.«
kulturbote
»Ein tolles Buch, ein erschütterndes Buch und eines nach dessen Lesen man sich einsam fühlt, weil das von Hill so lebensnah geschilderte literarische Personal einem fehlt. «
Kulturexpress
»Spannend, voller Anspielungen und wendungsreich erzählt, überzeugt der Roman durch eine intelligent ausgesponnene Handlung, die den Leser nur zu gern auf falsche Fährten lockt.«
Kieler Zeitung

Nachrichten

Kommentieren