Kerry Greenwood
Tod am Strand - Miss Fishers mysteriöse Mordfälle

Aus dem australischen Englisch von Regina Rawlinson
Leseprobe » Bestellen »


D: 9,95 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 13.05.2019
insel taschenbuch 4705, Taschenbuch, 360 Seiten
ISBN: 978-3-458-36405-4
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Glamourös, klug und unabhängig, eine moderne Frau und eine gewitzte Detektivin – das ist Phryne Fisher. Die wohlhabende englische Aristokratin lässt sich in den wilden 1920er Jahren in  Melbourne nieder und lebt mit ihren beiden Adoptivtöchtern in St. Kilda, wo sie ihr Single-Dasein in vollen Zügen genießt – und nebenbei einen Mordfall nach dem anderen löst. Nicht immer zur Freude der örtlichen Polizei.

Das kleine Städtchen St. Kilda steht kopf: Der Zirkus ist in der Stadt, und in wenigen Tagen wird die große Blumenparade stattfinden. Und natürlich wird die allseits beliebte Phryne Fisher die »Queen of Flowers« sein. Mitten in den turbulenten Vorbereitungen wird plötzlich eines der Blumenmädchen halbtot am Strand aufgefunden, kurz darauf ist auch Phrynes Adoptivtochter Ruth wie vom Erdboden verschluckt.  

Nun ist Phryne Fishers Spürsinn gefragt. Unerschrocken, mit Charme und Chuzpe ermittelt sie zwischen Tee und Tango, unter Puppenspielern und Halunken und schreckt weder vor ehemaligen Liebhabern noch vor Elefanten zurück …

Ab Frühjahr 2020 in den deutschen Kinos

Pressestimmen

»Krimiunterhaltung, die noch beschwipster macht als mehrere Gläser Champagner auf ex getrunken – die Bücher von Kerry Greenwood sind ein unschlagbar genialer Krimihit in jedem Bücherregal.«

Susann Fleischer, literaturmarkt.info

Kommentare

»Bin sooo happy! Dank Ihnen! Mich traf ein Blitz, als ich durch meine Buchhandlung schlenderte. Ich liebe von Kindesbeinen Bücher und genieße die Druckerschwärze, Buchstaben, Sätze! Meine ›Miss Fisher‹ schaute mich an, Taschenbuch aus Ihrem Verlag. Ich habe alle Episoden mehrmals im TV geschaut und freue mich über jede Wiederholung. Ihr Buch wurde sofort mein Buch! Ich konnte den Text verbildlichen, da ich die Schauspieler im Film kennengelernt habe, ihre Namen und Feinheiten schätze [...]«.
Ana-Karin Scharke-Brenner, 13.08.2019

Kommentieren