Clemens J. Setz auf der Shortlist des Österreichischen Buchpreises 2019

08.10.2019

Clemens J. Setz steht mit seinem Erzählband Der Trost runder Dinge auf der Shortlist des Österreichischen Buchpreises 2019. Der Preis wird jährlich vom Bundeskanzleramt der Republik Österreich, dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und der Arbeiterkammer Wien gemeinsam ausgerichtet. Auf diese Weise soll die Qualität und Eigenständigkeit der österreichischen Literatur gewürdigt und ihre Aufmerksamkeit im gesamten deutschsprachigen Raum vergrößert werden.Die Entscheidung über die Auszeichnungen des Österreichischen Buchpreises trifft eine unabhängige Fachjury.

»Clemens J. Setz entdeckt das Groteske und Bedrohliche inmitten unseres Alltags. Er braucht nur winzige Verschiebungen der Perspektiven, um hinter dem Gewöhnlichen das Unheimliche aufleuchten zu lassen. Mal ist es eine Schulkrankenschwester, die einen Jungen nicht kuriert, sondern kidnappt. Mal eine Blinde, die einen Freund in ihre Wohnung einlädt und nicht weiß, dass ihre Möbel und Wände über und über mit Obszönitäten beschmiert sind. Und mal ist es ein zunächst verzögerter, schließlich verhinderter Flug nach Kanada, der den an seiner Abreise gehinderten Schriftsteller in eine phantastische Welt versetzt. Mit dem Trost runder Dinge erweist sich Setz als ein Meister der Erzählung in der Tradition der schwarzen Romantik. Er verfügt über einen beneidenswert genauen Blick auf die Lebensverhältnisse der Gegenwart, eine strahlend frische Sprachkraft und einen überaus klugen Witz. Zusammen macht das jede seiner Geschichten zu einem rasanten intellektuellen Vergnügen«, heißt es in der Jurybegründung.

Erst am Abend der Preisverleihung am 4. November 2019 erfahren die fünf Autorinnen und Autoren der Shortlist, wem der Österreichische Buchpreis zuerkannt wird. Die Preisträgerin bzw. der Preisträger erhält 20.000 Euro, die vier anderen FinalistInnen jeweils 2.500 Euro.

Personen zur Newsmeldung

Titel zur Newsmeldung

 

Reihen zur Newsmeldung

Weiterführende Links