Emma Braslavsky erhält Preis des Wirtschaftsclubs 2019

28.08.2019

Emma Braslavsky wird für ihren Roman Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten mit dem Literaturpreis des Wirtschaftsclubs 2019 ausgezeichnet. Die Verleihung findet am 18. November 2019 im Literaturhaus Stuttgart statt.

Die jährlich verliehene Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert und honoriert die Arbeit von jungen Autorinnen und Autoren, die sich mit Themen der Wirtschafts- bzw. Arbeitswelt kritisch und literarisch anspruchsvoll auseinandersetzen.

In der Jurybegründung heißt es: »Mit sprachlichem Witz und einem Gespür für tragikomische Situationen, mit soziologisch-feministischem Blick und in dystopischer Nah- und Weitsicht beschreibt Emma Braslavsky eine kollabierende Gesellschaft, die sich unter dem Deckmantel vollkommener Bedürfnisbefriedigung kafkaesk zu Grunde bürokratisiert. Braslavsky stellt in künstlicher Verfremdung des Alltäglichen große philosophische Fragen nach dem, was unser Leben ausmacht: Menschliche Echo- und Hallräume, getragen von wechselseitigen Beziehungen und Resonanzen. Ihre literarischen Figuren nehmen uns mit in einen Film noir, leuchten die Macht des Möglichen ebenso aus wie ihre bleichen Kehrseiten, so dass wir uns leicht schwindelnd fragen, mit wem wir uns in der Lektüre zunehmend identifizieren. Etwa mit einer Recheneinheit?«

Personen zur Newsmeldung