Enis Maci steht auf der Shortlist für den Literaturpreis Ruhr 2020

06.08.2020

Enis Maci steht mit Ihrem Essayband Eiscafé Europa auf der Shortlist für den Literaturpreis Ruhr 2020.

In der Begründung der Jury heißt es: »Enis Maci, die als Theaterautorin in München, Berlin und Wien Furore macht, hat mit ihren Essays in Eiscafé Europa einen sehr eigenen, jungen Ton und Stil gefunden. Sie reflektiert assoziativ, aber gründlich und treffend: Feminismus, Digitalität, Aufstieg durch Bildung und Künstlerarbeit sowie die eigene Herkunft zwischen Balkan und Ruhrgebiet: ›You can get the girl out of Gelsen, but you can’t get Gelsen out of the girl‹.«

Der Literaturpreis Ruhr ist die wichtigste ideelle wie materielle Auszeichnung für Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die im Ruhrgebiet leben, sowie für Autorinnen und Autoren von außerhalb, die über die Region schreiben. Fünf Titel, die die Jury für preiswürdig erachtet, wurden für die Shortlist des mit 15.000 Euro dotierten Hauptpreises ausgewählt. Sie repräsentieren die ganze Vielfalt und Bandbreite der Ruhrgebietsliteratur: mit einem Künstlerroman, einem Debüt, einer Essaysammlung, einem Jugend- und einem Familienroman.

Der Preisträger bzw. die Preisträgerin wird am 4. September 2020 bekannt gegeben.

 

Personen zur Newsmeldung

Titel zur Newsmeldung

 

Themen zur Newsmeldung

Reihen zur Newsmeldung

Weiterführende Links