P.G. Wodehouse
Ehrensache, Jeeves! - Roman

Aus dem Englischen von Thomas Schlachter
Leseprobe » Bestellen »


D: 18,00 €
A: 18,50 €
CH: 25,90 sFr

Erschienen: 16.04.2018
Flexcover, 359 Seiten
ISBN: 978-3-458-17741-8
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Der nächste Auftritt von Herrn Bertie Wooster und seinem getreuen und über alle Maßen gebildeten Diener Jeeves. Tauchen Sie ein »in ein Reich märchenhafter Unbeschwertheit«. (Denis Scheck).

Irgendetwas lief falsch, als Bertie Wooster der jungen und so romantischen Madeline Bassett im Namen seines schüchternen Molchfreundes Gussie Fink-Nottle einen Heiratsantrag machte. Denn Madeline entbrannte augenblicklich in Liebe zu Bertie. Nur mühsam ließen sich die Verhältnisse wieder gerade rücken, aber jetzt scheint es zwischen Gussie und Madeline zu einem ernsthaften Streit gekommen zu sein und Bertie muss schlichten. Dass seine Lieblingstante Dahlia ihm bei der Gelegenheit etwas von einem silbernen Milchkännchen in Form einer Kuh vorschwafelt, das er einem Antiquitätenhändler madig machen soll, macht die ganze Sache nicht einfacher. Und dass er schließlich noch einem weiteren Paar, nämlich Revd Stink Pinker und Stiffy Bing, ein Lied von den Freuden der Liebe singen soll, bringt ihn zur Verzweiflung. Eine Situation, die nur Jeeves auflösen kann, für ihn eine Ehrensache ...

Pressestimmen

»Der alberne, hochkomische Roman Eherensache, Jeeves! macht süchtig nach P.G. Wodehouse.«

Jan Ross, Die Zeit

»Ein Sound der Heiterkeit, der süchtig macht.«

Denis Scheck

»Da lohnt sich eine zweite Lektüre: Die Handlung ist wie immer absurd und banal, [... es geht] turbulent und sprachspielerisch witzig zu, so dass man Satz für Satz genießen kann.«

Hessischer Rundfunk

»Treu und über alle Maßen gebildet ist Jeeves. Der von P.G. Wodehouse erdachte noble Butler erfreut alle, die englischen Humor mögen.«

Klaus Walther, Freie Presse

»Was wir hier auf 350 Seiten geboten bekommen, ist das Inventar, das, so wirklichkeitsfremd es scheint, uns doch so nahe kommt: Witz und Humor, vor allem aber ein vertrautes Ensemble von Gentlemen und ihren Damen, auf deren Abenteuer wir warten.«

Klaus Walther, Lesart 2/2018

Kommentare

»Was für ein riesen Glück Sie haben, vor Ihnen ausgebreitet finden Sie die feinsten und lustigsten Worte des feinsten und lustigsten Schriftstellers, den das vergangene Jahrhundert hervorgebracht hat.«
Stephen Fry, 20.11.2017

Kommentieren