Fabjan Hafner
Erste und letzte Gedichte - Gedichte

Herausgegeben und aus dem Slowenischen übersetzt von Peter Handke
Leseprobe » Bestellen »


D: 20,00 €
A: 20,60 €
CH: 28,90 sFr

Erschienen: 23.03.2020
Bibliothek Suhrkamp 1513, Gebunden, 119 Seiten
ISBN: 978-3-518-22513-4
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

»Schreiben von Gedichten / ist Übersetzen / aus einer Sprache / die es nicht gibt«, so heißt es einmal bei Fabjan Hafner, der sich im spannungsgeladenen Raum zwischen zwei Sprachen bewegte, dem Deutschen und dem Slowenischen. Hafner, ein Kärntener Übersetzer und Literaturwissenschaftler, schrieb in beiden Landessprachen und besetzte als Dichter und Vermittler »eine der wichtigsten Schnittstellen zwischen der slowenischen und der deutschsprachigen Kultur«, wie die NZZ befand.

Erste und letzte Gedichte (1982-2016) versammelt eine repräsentative Auswahl aus Hafners lyrischem Werk, lakonisch verdichtete Zeilen eines stockenden Ichs. Es sind »Anrufungen des Dunkels, der Stummheit, der Sprachlosigkeit, der Verlassenheit, des Ekels und des Grausens«, darin »herzlich-herzöffnend ernst« und von »menschensuchender, weltoffener Angst«, meisterhaft übertragen und mit einleitenden Worten versehen von Peter Handke.

Pressestimmen

»Einfühlsam: Peter Handkes Übersetzung der gesammelten Gedichte von Fabjan Hafner.«

Katharina Herzmansky, Die Presse

»Dass der vor vier Jahren verstorbene Fabjan Hafner auch ein großer Lyriker war, belegt schmerzvoll der Band Erste und letzte Gedichte

news – Das Magazin 19/2020

»Es sind lakonische Gedankenspiele auf schmalem Grat, die an das liebenswerte Wesen des als Lyriker, Literaturwissenschaftler und Übersetzer gleichermaßen genialen Fabjan Hafner erinnern, der sich als Kärntner Slowene bewusst auch in der Reibung zwischen zwei Sprachen bewegt hat.«

Uschi Loigge, Kleine zeitung

Nachrichten

Kommentieren