Hg.: Nicolas Pethes, Birgit Griesecke, Marcus Krause, Katja Sabisch
Menschenversuche - Eine Anthologie 1750-2000

Herausgegeben von Nicolas Pethes, Birgit Griesecke, Marcus Krause und Katja Sabisch
Leseprobe » Bestellen »


D: 30,00 €
A: 30,90 €
CH: 40,90 sFr

Erschienen: 19.05.2008
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 1850, Taschenbuch, 779 Seiten
ISBN: 978-3-518-29450-5

Inhalt Inhaltsverzeichnis

Der Band präsentiert, zum Teil erstmalig ediert oder übersetzt, etwa 70 Berichte und Kommentare zu Versuchen am Menschen von der Aufklärung über die NSZeit bis zur Gegenwart. Somit liegt erstmals ein Kompendium mit kommentierten Quellentexten vor, das das überaus kontrovers diskutierte Thema der Menschenversuche umfassend dokumentiert. Entfaltet wird ein Panorama experimenteller Praktiken in Medizin, Psychologie, Pädagogik und Sozialwissenschaften, das deutlich macht, wie eng die Versuchsanordnungen mit historisch spezifischen Menschenbildern und Gesellschaftsmodellen verknüpft sind. Menschenversuche – Skandalthema und gängige Wissenschaftspraxis zugleich – werden so in ihrer kulturhistorischen Dimension greifbar.

Die Herausgeber arbeiten seit 2003 in der interdisziplinären DFG-Forschungsgruppe »Kulturgeschichte des Menschenversuchs« an der Universität Bonn.

Pressestimmen

»Dieser Band versammelt mehr als siebzig kommentierte Quellentexte aus den vergangenen 220 Jahren. Neun Sektionen – unter anderem ›Erziehen‹, ›Kontrollieren‹, ›Messen‹, ›Vernichten‹ – bilden ein gewaltiges wissenschaftsgeschichtliches Panorama. Ohne die kritischen Diskurse Michel Focaults zur Wissensproduktion oder Giorgio Agambens zur Biopolitik wäre dieser eindrucksvolle Band kaum denkbar.«
Thomas Medicus, Die Welt
»Ein besonderes Verdienst der Anthologie liegt darin, dass die 73 ausgewählten Texte ... topisch angeordnet sind. Die Ordnungskriterien werden dabei nicht von wissenschaftlichen Disziplinen, sondern von epistemischen Praktiken geliefert. Die daraus resultierende Textsammlung stiftet neue überraschende Zusammenhänge und macht die Anthologie zu einem Lese- und Blätterbuch, mit dem man nicht so bald fertig wird.«
Stefan Willmer, NTM- Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin 2/2011

Kommentieren