Abraham Verghese
Rückkehr nach Missing - Roman

Aus dem Amerikanischen von Silvia Morawetz
Leseprobe » Bestellen »


D: 9,99 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 25.12.2010
insel taschenbuch 4000, Taschenbuch, 839 Seiten
ISBN: 978-3-458-35700-1

Inhalt

Ein meisterhaftes Epos über Familie, Intimität und die wundersame Schönheit, die darin liegt, andere zu heilen.

 

Äthiopien in den sechziger Jahren: Marion und Shiva Stone, eineiige Zwillingsbrüder, wachsen als Waisenkinder in einem Missionshospital in Addis Abeba auf, der Kaiserstadt Haile Selassies. Ihre Mutter, eine schöne indische Nonne, starb bei ihrer Geburt, ihr Vater, ein britischer Chirurg, verschwand spurlos. Marion und Shiva sind unzertrennlich, und sie verbindet die Faszination für die Medizin, doch als sie zu jungen Männern heranwachsen, treibt die Liebe – ihre Leidenschaft für dieselbe Frau – einen Keil zwischen die beiden. Marion muß aus seinem von politischen Unruhen geschüttelten Heimatland fliehen, kommt nach Amerika und geht in seiner Arbeit in einem New Yorker Krankenhaus auf. Doch dann holt ihn die Vergangenheit ein, und er muß sein Leben ausgerechnet in die Hände der beiden Männer legen, denen er am wenigsten vertraut: seinem Vater, der ihn im Stich gelassen, und seinem Bruder, der ihn betrogen hat.

 

Rückkehr nach Missing erzählt die unvergeßliche Geschichte einer großen Liebe: zu den Menschen und zur Medizin. Eine packende Familiensaga über Afrika und Amerika, Ärzte und Patienten, Exil und Heimat.
Im Original erschienen unter dem Titel Cutting for Stone, 2009 (Alfred A. Knopf, New York).

Videobeiträge

Kommentare

"Rückkehr nach Missing" hat mich zutiefst berührt. Es ist die Geschichte einer außergewöhnlichen Familie, einer außergewöhnlichen Berufung und die eines außergewöhnlichen Landes.
Abraham Verghese ist ein hervorragender Geschichtenerzähler, er läßt Bilder entstehen, die einen so schnell nicht mehr loslassen.
In jeder Zeile, die er schreibt ist eine große Liebe zum Leben, ganz besonders zur Medizin aber auch zur Literatur, und zu Äthiopien zu spüren.
Zitate, die er anderen Büchern, Texten entnommen hat fügen sich fließend und harmonisch in seinen Roman ein und geben ihm eine ganz besondere Note.
Dank auch an die Übersetzerin, der es gelungen ist diese Stimmung einzufangen und ins Deutsche zu übertragen.
Ich freue mich schon auf weitere Bücher und hoffe, daß sie nicht mehr all zu Lange auf sich warten lassen!
Angela Israel, 09.05.2011

Kommentieren