Staaten, Grenzen und Konflikte – Suhrkamp espresso #3

Warum werden Grenzen gezogen? Welche Rolle nehmen sie in Zeiten der Globalisierung ein? In dieser Folge von Suhrkamp espresso stellen wir Ihnen vier Bücher zum Thema Staaten, Grenzen und Konflikte vor.

Andreas Cassee stellt in Globale Bewegungsfreiheit die These auf, dass jedem Menschen absolute Bewegungsfreiheit zustehe und gibt einen fundierten Überblick über die migrationsethische Debatte der letzten 30 Jahre. Warum trotz Globalisierung und Digitalisierung immer mehr Mauern gebaut werden und Staaten sichtbare Grenzen ziehen, untersucht Wendy Brown in ihrem preisgekrönten Buch Mauern. In ihrem neuen UN-Roman Schutzzone gibt Nora Bossong einen Einblick in die Arbeit der Vereinten Nationen. Maren Kames’ literarisches Debüt Halb Taube Halb Pfau ist im secession Verlag erschienen. Die Autorin erkundet darin eine literarische Landschaft und die Grenzen(-losigkeit) von Literatur. 

Nachrichten