Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm eröffnet das 36. Filmfest München

27.06.2018

Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm eröffnet das 36. Filmfest München. Gezeigt wird er im Rahmen der feierlichen Eröffnungsgala am Donnerstag, den 28. Juni als Weltpremiere.

Joachim A. Langs aufwändiges Kinofilmdebüt Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm interpretiert Bertolt Brechts Klassiker grundlegend neu. Durch zahlreiche Anspielungen lässt der Film Realität und Fiktion nahezu verschmelzen, wechselt fließend und spielerisch zwischen Brechts Rechtsstreit und seinem Filmprojekt, das es so – leider – niemals wirklich gegeben hat. Für Authentizität sorgt dabei ein zusätzlicher Kunstgriff: Alles, was Brecht im Film sagt, beruht auf tatsächlichen Zitaten aus dessen gesamtem Werk und Leben.

Nicht zuletzt wartet Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm mit einer hochkarätigen Besetzung auf, die ihresgleichen sucht: Neben Lars Eidinger in der Titelrolle des Bertolt Brecht spielen unter anderem Tobias Moretti als Macheath, Hannah Herzsprung als Carola Neher und Polly, Joachim Król als Peachum, Claudia Michelsen als Mrs. Peachum, Robert Stadlober als Kurt Weill, Peri Baumeister als Elisabeth Hauptmann, Britta Hammelstein als Lotte Lenja und Seeräuber-Jenny, Meike Droste als Helene Weigel, Christian Redl als Tiger Brown sowie Max Raabe als Moritatensänger.

Mit der Verfilmung von Lutz Seilers Roman Kruso steht noch ein weiterer vom Suhrkamp Verlag lizensierter Film im Programm des Filmfests München.

Videobeiträge zur Newsmeldung

Personen zur Newsmeldung

Themen zur Newsmeldung

Reihen zur Newsmeldung

Weiterführende Links