Zum Tod von Andrej Bitow

04.12.2018

Andrej Bitow ist am 3. Dezember 2018 im Alter von 81 Jahren in Moskau verstorben. Bitow wurde 1937 in Leningrad geboren, veröffentlichte seit 1959 Erzählungen, Essays, Romane sowie Reiseberichte und gilt als ein Begründer der postmodernen Literatur in Russland. 1990 erhielt er den russischen Puschkin-Preis, ab 1991 war er Präsident des Russischen PEN-Zentrums, ab 1992 Vorstandsvorsitzender der Nabokow-Stiftung. Mit dem Roman Das Puschkinhaus ist Bitow 1978 (dt. 1983) weltweit bekannt geworden. In deutscher Sprache erschienen darüber hinaus Das Licht der Toten (1990), Mensch in Landschaft (1994), Puschkins Hase (1999) und Armenische Lektionen (2002).

Im Suhrkamp Verlag erschien von Andrej Bitow zuletzt Georgisches Album.