Achille Mbembe

Achille Mbembe
© Éditions La Découverte

Achille Mbembe, geboren 1957, ist ein kamerunischer Historiker und politischer Philosoph. Er zählt zu den Vordenkern des Postkolonialismus. Mbembe lehrt nach Stationen an der Columbia University, der University of California in Berkeley, der Yale University und der Duke University heute an der University of the Witwatersrand in Johannesburg. Für sein Buch Kritik der schwarzen Vernunft wurde Mbembe 2015 mit dem 36. Geschwister-Scholl-Preis ausgezeichnet.

Preise

Gerda-Henkel-Preis 2018

12.06.2018

Achille Mbembe wird mit dem Gerda-Henkel-Preis 2018 ausgezeichnet.

Seit 2006 wird der Gerda-Henkel-Preis alle zwei Jahre verliehen. Ausgezeichnet werden Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, die in den von der Gerda Henkel Stiftung geförderten Disziplinen herausragende Forschungsleistungen erbracht haben. Der Preis ist mit 100.000 Euro dotiert und wird am 8. Oktober 2018 in Düsseldorf überreicht.

Ernst-Bloch-Preis 2018

18.05.2018

Der Politikwissenschaftler Achille Mbembe wird mit dem Ernst-Bloch-Preis ausgezeichnet.

In der Begründung der Jury heißt es: »Mit Achille Mbembe zeichnet die Stadt Ludwigshafen am Rhein einen der wichtigsten Denker des afrikanischen Kontinents aus, der mit seinem Blick auf gesellschaftliche Brüche und die Gefahren der Demokratie über die Grenzen hinaus für eine humane Welt im Sinne Ernst Blochs eintritt.«

Die Stadt Ludwigshafen am Rhein vergibt im dreijährigen Turnus den Ernst-Bloch-Preis, der zum 100. Geburtstag des Ludwigshafener Philosophen im Jahre 1985 gestiftet wurde. Er zeichnet »herausragendes wissenschaftliches oder literarisches Schaffen mit philosophischer Grundhaltung aus, das für die Kultur in kritischer Auseinandersetzung mit der Gegenwart bedeutsam ist« und ist mit 10.000 Euro dotiert.

Geschwister-Scholl-Preis 2015

08.10.2015

Der kamerunische Historiker und Philosoph Achille Mbembe erhält für sein Buch Kritik der schwarzen Vernunft den 36. Geschwister-Scholl-Preis. Der 1957 geborene Mbembe zählt zu den Vordenkern des Postkolonialismus. Mit seiner Kritik der schwarzen Vernunft habe er nicht weniger als eine Neuvermessung der Geschichte des Kapitalismus und der Globalisierung vorgelegt, so die Jury in ihrer Begründung.

Mund-auf-Preis 2015

02.03.2015

Achille Mbembe wird mit dem diesjährigen Mund-auf-Preis ausgezeichnet. Der Autor gilt international als die intellektuelle Stimme Afrikas. Sein Werk als Philosoph und Historiker widmet sich der Geschichte Afrikas und ihren vielfältigen Verflechtungen mit der Entwicklung Europas und Amerikas. Zugleich gilt er als Vordenker einer neuen Rollenverteilung zwischen den Kontinenten dieser Erde.