Emma Braslavsky

Emma Braslavsky
© Stefan Klüter

Emma Braslavsky, 1971 in Erfurt geboren, ist seit 1999 als freie Autorin und Kuratorin tätig. Ihr Debütroman Aus dem Sinn wurde 2007 mit dem Uwe-Johnson-Förderpreis sowie dem Franz-Tumler-Debütpreis ausgezeichnet und war für den Debütpreis des Buddenbrookhauses nominiert. Ihr zweiter Roman Das Blaue vom Himmel über dem Atlantik erschien 2008. Leben ist keine Art, mit einem Tier umzugehen ist ihr erstes Buch, das im Suhrkamp Verlag erschienen ist. Emma Braslavsky lebt in Berlin.

Preise

Literaturpreis des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus Stuttgart 2019

09.08.2019

Emma Braslavsky wird für ihren Roman Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten mit dem Literaturpreis des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus Stuttgart 2019 ausgezeichnet.

Die jährlich verliehene Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert und honoriert die Arbeit von jungen Autorinnen und Autoren, die sich mit Themen der Wirtschafts- bzw. Arbeitswelt kritisch und literarisch anspruchsvoll auseinandersetzen.

In der Jurybegründung heißt es: »Mit sprachlichem Witz und einem Gespür für tragikomische Situationen, mit soziologisch-feministischem Blick und in dystopischer Nah- und Weitsicht beschreibt Emma Braslavsky eine kollabierende Gesellschaft, die sich unter dem Deckmantel vollkommener Bedürfnisbefriedigung kafkaesk zu Grunde bürokratisiert.«