Samanta Schweblin

Samanta Schweblin
© Stefan Klüter

Samanta Schweblin wurde 1978 in Buenos Aires geboren. Für ihren Erzählungsband Die Wahrheit über die Zukunft erhielt sie 2008 den Premio Casa de las Américas sowie den Juan-Rulfo-Preis, für den Band Sieben leere Häuser erhielt sie den Premio de narrativa breve Ribera del Duero de España. Ihre Bücher sind in 25 Sprachen übersetzt. Samanta Schweblin lebt und arbeitet in Berlin.

Preise

Samuel Fischer-Gastprofessur für Literatur 2020/2021

05.10.2020

Samanta Schweblin wird im Wintersemester 2020/2021 am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin die »Samuel Fischer-Gastprofessur für Literatur« wahrnehmen und im Rahmen dessen ein Seminar unterrichten. Das Ziel der Gastprofessur, die seit 1998 besteht, ist die kritische Reflexion über die Literaturen der Welt gemeinsam mit Schriftstellern aus verschiedenen kulturellen Kontexten.

International Booker Prize 2020 (Longlist) 2020

27.02.2020

Samanta Schweblin steht mit der englischen Übersetzung ihres Buches Hundert Augen auf der Longlist des International Booker Prize 2020. Der Preis ist mit 50.000 Pfund dotiert, die bei Gewinn zwischen Autorin und Übersetzerin aufgeteilt werden, und wird jährlich an ein fremdsprachiges, ins Englische übertragenes und in Großbritannien veröffentlichtes Buch vergeben. Die deutschsprachige Ausgabe erscheint im Herbst 2020 im Suhrkamp Verlag.

Man Booker International Prize (Longlist) 2019

13.03.2019

Samanta Schweblin steht mit der englischen Übersetzung ihres Buches Die Wahrheit über die Zukunft auf der Longlist des Man Booker International Prize 2019. Übersetzt wurde der spanischsprachige Text von Megan McDowell. Bereits 2017 wurde die Autorin mit ihrem Buch Das Gift auf die Longlist des Preises gewählt. Der Preis ist mit 50.000 Pfund dotiert, die bei Gewinn zwischen Autorin und Übersetzerin aufgeteilt werden, und wird jährlich an ein fremdsprachiges, ins Englische übertragenes und in Großbritannien veröffentlichtes Buch vergeben.

LiBeratur (Nominierung) 2019

01.01.2019

Samanta Schweblin wurde mit ihrem Roman Sieben leere Häuser für den LiBeraturpreis 2019 nominiert. Der LiBeraturpreis, der ausschließlich an schreibende Frauen aus Afrika, Asien und Lateinamerika vergeben wird, ist mit 3.000 Euro dotiert und wird auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober verliehen.

The Man Booker International Prize (Longlist) 2017

15.03.2017

Samanta Schweblin steht mit der englischen Übersetzung ihres Buches Das Gift auf der Longlist des Man Booker International Prize 2017. Der Preis ist mit 50.000 Pfund dotiert, die bei Gewinn zwischen Autor und Übersetzer aufgeteilt werden, und wird jährlich an ein fremdsprachiges, ins Englische übertragenes und in Großbritannien veröffentlichtes Buch vergeben.

Premio Tigre Juan 2015

27.11.2015

Samanta Schweblin erhält den renommierten spanischen Literaturpreis Premio Tigre Juan.

Premio Ribera Del Duero De Relatos 2015

09.04.2015

Samanta Schweblin erhält den mit 50.000 Euro dotierten Premio Ribera Del Duero De Relatos. Er gilt als der bedeutendste Preis für spanischsprachige Erzählungen.