Karl Scheffler
Berlin - Psychogramme of a City

Edited and with an introduction by Florian Illies. Translated by Michael Hofmann.


D: 23,00 €
A: 23,70 €
CH: 32,90 sFr

Gepl. Erscheinen: 16.08.2021
suhrkamp taschenbuch 5158, Gebunden, 189 Seiten
ISBN: 978-3-518-47158-6

Inhalt

»Berlin«, writes Karl Scheffler at the end of his classic 1910 portrait of the city, is »damned forever to become and never to be«. Scheffler could not have anticipated that his dictum would prove prophetic. From the golden twenties to the anarchic nineties and its status of world capital of hipsterdom at the beginning of the new millennium – hardly has another author captured the fascinating and unique character of the city as perfectly. The formerly divided city has become the symbol of a new urbanity, blessed with the privilege of never having to be, but forever to become.

Pressestimmen

»Eine niederschmetternde, stilistisch funkelnde Wutrede auf Berlin ...«
noa, Neue Zürcher Zeitung
»Ein Buch für alle Zeiten ... eine herrliche, oft funkelnde Polemik.«
Christian Schröder, Der Tagesspiegel
»Raus aus den Projekten ... rein in dieses Buch!«
Florian Illies, Literatur Spiegel November 2015
»Keine Liebeserklärung an unser Berlin, aber eine enorm kritisch-geistreiche Analyse dieser Stadt. Lesenswert!«
Peter Raue, B.Z.
»Das Schöne an dem Buch ist: Schefflers Tiraden mildern den Blick auf die Gegenwart [Berlins]«
Matthias Wulff, Berliner Morgenpost
»Besser sollte man dieses Buch schnell übersetzen und auf Englisch, Spanisch und Französisch herausgeben. Es hilft nicht nur dabei, Berlin – und gleichzeitig auch andere ›Großstadtschicksale‹ wie Paris, Wien oder London – zu verstehen, man begegnet der Stadt nach Schefflers Worten mit anderen Augen.«
Jeanette Kunsmann, baunetz.de
»An Aktualität hat Schefflers erstaunlich modernes Stadtporträt in 100 Jahren nichts eingebüßt.«
Welf Grombacher, tip Berlin 25/2015javascript:tab_change('597');

Bildergalerien

Kommentieren