Clemens J. Setz
Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes - Erzählungen

Leseprobe » Bestellen »


D: 10,00 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 16.04.2012
suhrkamp taschenbuch 4335, Taschenbuch, 349 Seiten
ISBN: 978-3-518-46335-2
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Die Erzählungen von Clemens J. Setz sind gespickt mit grotesken Ideen und subtilem Horror, voller gewalttätiger Momente und zärtlicher Gesten. Wie in den Romanen präsentiert sich Setz auch in der kurzen Form als scharfer Beobachter der menschlichen Natur und einfühlsamer, geradezu liebevoller Porträtist ihrer Eigenarten.

»Clemens J. Setz' achtzehn Geschichten kommen scheinbar harmlos daher, im Gewand einer Alltäglichkeit, die jeder zu kennen meint, und entwicklen dann eine Brutalität und eine Grausamkeit, auf die man jedes Mal von Neuem nicht gefasst ist. Dabei macht Setz etwas, das man sehr selten findet in der jungen deutschen Literatur. Er schreibt in aller Direktheit über Körper und Sex.« FAS

Pressestimmen

»J. Setz‘ 18 Geschichten kommen scheinbar harmlos daher … und entwickeln dann ... eine Grausamkeit, auf die man jedes Mal von Neuem nicht gefasst ist.«
Julia Encke, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
»Diese Radikalität einer beinahe luftdicht abgepackten Verzweiflung gab es in der Literatur zuletzt in den Jahrzehnten, bevor Setz geboren wurde.«
Iris Radisch, Die Zeit
»Sein Erzählungsband Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes, mit 18 Stories auf 350 Seiten auch nicht gerade schmal, löst die hohen Erwartungen nun auf phänomenale Weise ein. Hier ist ein Autor zu erleben, der sprachliche Tricks und Kniffe beherrscht, von denen man vorher noch gar nicht wusste, dass es sie gibt.«
Richard Kämmerlings, Die Welt

Videobeiträge

Bildergalerien

Nachrichten

Kommentare

Der Autor legt hier ein Buch vor, das sich mit keinem anderem vergleichen lässt. Es steckt voller verrückter, makabrer, pervers-pornografischer, aber auch witzig-ironischer, sensibler, anrührender Geschichten. ... So wie es die Inhalte sind, ist auch die sprachliche Gestaltung der Geschichten - einzigartig und eigenartig zugleich.
Werner Günzel, Markgrafenbuchhandlung, Bayreuth

Kommentieren