Suhrkamp mit fünf von acht AutorInnen beim Mülheimer Dramatikerpreis 2019

14.02.2019

Die Nominierungen des Mülheimer Dramatikerpreises stehen fest: Die Suhrkamp AutorInnen Enis Maci, Wolfram Höll, Konstantin Küspert, Thomas Köck und Clemens J. Setz gehen neben Elfriede Jelinek, Sibylle Berg und Simon Stone ins Rennen um den mit 15.000 Euro dotierten, wichtigsten Preis für deutschsprachige Dramatik. Das Festival Stücke 2019 findet vom 11. Mai bis zum 30. Mai statt.

Folgende Aufführungen unserer AutorInnen werden gezeigt: Mitwisser von Enis Maci (Schauspielhaus Wien, Regie: Pedro Martins Beja), Disko von Wolfram Höll (Schauspiel Leipzig, Regie: Ivan Panteleev), Der Westen von Konstantin Küspert (ETA Hoffmann Theater Bamberg, Regie: Sibylle Broll-Pape), atlas von Thomas Köck (Schauspiel Leipzig, Regie: Philipp Preuss) und Die Abweichungen von Clemens J. Setz (Staatstheater Stuttgart, Regie: Elmar Goerden).

Thomas Köck erhielt den Mülheimer Dramatikerpreis 2018, Wolfram Höll 2014 sowie 2016.

Wir freuen uns sehr und gratulieren Enis Maci, Wolfram Höll, Konstantin Küspert, Thomas Köck und Clemens J. Setz!