Zum 90. Geburtstag von Hans Magnus Enzensberger

08.11.2019

Hans Magnus Enzensberger feiert am 11. November 2019 seinen 90. Geburtstag. Als Autor von Lyrik, Sachbüchern und Romanen zählt er zu den einflussreichsten und weltweit bekanntesten deutschen Intellektuellen. Im Jahr 1929 im bayerischen Allgäu geboren, studierte Enzensberger Literaturwissenschaft, Sprachen und Philosophie, unter anderem in Freiburg und Paris. 1955 promovierte er zu Clemens Brentanos Poetik. Zwei Jahre später erschien mit dem Gedichtband verteidigung der wölfe seine erste Buchpublikation.

Ab 1965 gab Enzensberger die von ihm mitbegründete Zeitschrift Kursbuch im Suhrkamp Verlag heraus, die dem Diskurs um das Selbstverständnis der Bundesrepublik eine wichtige Stimme hinzufügte. Seither sind zahlreiche Titel im Suhrkamp Verlag erschienen, unter anderem der Band Mausoleum (1978), der in 37 Balladen von den Widersprüchen des »Fortschritts« erzählt, oder Ach Europa! (1989), in dem Enzensberger von den Rändern aus auf unseren Kontinent blickt. Auf ein großes Echo stieß im Jahr 2014 Tumult, in dem sich Enzensberger mit seiner eigenen Vergangenheit auseinandersetzt. Darüber hinaus machte sich Hans Magnus Enzensberger in besonderem Maße um den Suhrkamp Verlag verdient, als er von 2013 bis 2015 Mitglied des Aufsichtsrats war.

Für seine vielfältigen schriftstellerischen Tätigkeiten erhielt Enzensberger zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Georg-Büchner-Preis im Jahr 1963 und zuletzt den Frank-Schirrmacher-Preis 2015. In diesem Jahr erscheint im Suhrkamp Verlag eine Sammlung seiner Gedichte 1950-2020 sowie Fallobst – Nur ein Notizbuch, eine abwechslungsreiche Sammlung verschiedener Textformen.