Hg.: Franziska Dübgen, Stefan Skupien
Afrikanische politische Philosophie - Postkoloniale Positionen

Herausgegeben von Franziska Dübgen und Stefan Skupien
Leseprobe » Bestellen »


D: 18,00 €
A: 18,50 €
CH: 25,90 sFr

Erschienen: 07.11.2015
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 2143, Taschenbuch, 353 Seiten
ISBN: 978-3-518-29743-8

Inhalt

Afrikanische Intellektuelle arbeiten seit langem an einem neuen kulturellen Selbstbewusstsein ihres Kontinents und stellen dabei globalgesellschaftliche Großkonzepte wie Demokratie, Freiheit, Gender, Menschenrechte und Kosmopolitismus rigoros auf den Prüfstand. Sie analysieren das Nachwirken kolonialer Strukturen und formulieren – auch mittels kritischer Aneignung lokaler Praktiken – dezidiert postkoloniale Handlungsmaximen. Der Band versammelt die wichtigsten Beiträge afrikanischer Denkerinnen und Denker wie Achille Mbembe, Thaddeus Metz, Oyèrónkẹ́ Oyewùmí, Mogobe B. Ramose, Tsenay Serequeberhan und Kwasi Wiredu zu diesen Themen und führt vor, was Afrikanische politische Philosophie in Zeiten internationaler Migrationsbewegungen heißen kann.

Pressestimmen

»Mit dem von Franziska Dübgen und Stefan Skupien herausgegebenen Sammelband liegt nun erstmals eine umfangreiche, thematisch gut eingebettete und herausragende Auswahl an Texten zeitgenössischer Autor_innen der Afrikanischen politischen Philosophie vor.«

Vanessa Eileen Thompson, Neue Politische Literatur

»Insgesamt stellen Textsammlungen und Kommentare wie der hier vorliegende Band einen wichtigen Schritt zu einer ›interkulturellen Normalisierung‹ der philosophischen Auseinandersetzung dar. «

Franz Gmainer-Pranzl, polylog

Kommentieren