Geovani Martins
Aus dem Schatten - Erzählungen

Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Nicolai von Schweder-Schreiner
Leseprobe » Bestellen »


D: 18,00 €
A: 18,50 €
CH: 25,90 sFr

Erschienen: 08.04.2019
Gebunden, 125 Seiten
ISBN: 978-3-518-42858-0
Auch als eBook erhältlich

litprom-Bestenliste

Inhalt

Jeder Schritt vor die Tür ein Spießrutenlauf, jede Begegnung mit der Polizei eine Schikane, jeder Blickkontakt ein Todesrisiko: Die Favelas von Rio de Janeiro sind harte Orte. Hier herrschen Armut und Brutalität. Hier leben die Ohnmächtigen und Verdammten. Und hier leben junge Menschen – sind sie Täter? Opfer? –, die mit all dem klarkommen müssen und sich ihre alltägliche Fragen stellen: Die Schusswaffen des Vaters mal ausprobieren? Wie kriegt man eine Frau rum? Wie wird man eine Leiche los? Wie rettet man eine Hexe? Wohin mit den Drogen, wenn eine Sondereinheit das Haus stürmt?

Kindheit und Jugend im Zeichen von Gewalt und Diskriminierung – in dreizehn dichten, autobiographisch grundierten Geschichten von heikler Schönheit erschließt uns Geovani Martins das Leben in den Favelas. Und eine irritierende Welt, von der wir bislang kaum etwas wussten.

Pressestimmen

»Geovani Martins, 26, Bewohner einer Favela in der Südzone Rio de Janeiros, ist das neue Phänomen der brasilianischen Literatur.«

Wiener Zeitung

»Geovani Martins ist nicht einfach nur ein Schriftsteller – er ist ein Inspirationsstar, dessen Erzählung über Rios Favelas deren Wirklichkeit eine Stimme verliehen hat.«

The Guardian

»Das wichtigste Buch der hiesigen jüngeren Literatur.«

Folha de S. Paulo

»Geovanni Martins schilder in knappen, eindrücklichen Prosageschichten, wie man in dieser Welt (über)lebt.«

Eva Karnofsky, WDR

»Was Martins Debüt so eindringlich macht, ist der Ton des Unsentimentalen und Illusionslosen.«

Ingo Arend, Deutschlandfunk Kultur

»Martins gibt seinen Leserinnen das Gefühl dieser Ahnung. Er führt sie an Orte, die sie ohne ihn nicht finden würden, er entführt sie in unbekannte Gegenden – geografisch, sprachlich und sozial.«

Carlos Hanimann, Republik

»Geovani Martins ist das neue Phänomen der brasilianischen Literatur.«

Westdeutsche Allgemeine

»Der Hype um den Autor ist völlig verdient. Denn in seinen jetzt auf Deutsch erschienenen 13 Kurzgeschichten breitet Martins ein facettenreiches Panorama der Armenviertel und ihrer Bewohner aus.«

Angelo Algieri, Melodie & Rhythmus 3/2019

Nachrichten

Kommentare

»Ich wurde gesteinigt.«
Chico Buarque, 21.11.2018

Kommentieren