Gerhard Meier
Die Ballade vom Schneien - Roman

Mit einem Nachwort von Peter Weber
Bestellen »


D: 14,00 €
A: 14,40 €
CH: 20,90 sFr

NEU
Erschienen: 20.01.2020
Taschenbuch, 129 Seiten
ISBN: 978-3-518-24239-1

Inhalt

Vor zwei Jahren, zum neunzigsten Geburtstag des Nestors der Schweizer Autoren Gerhard Meier (1917-2008), erschien dessen Amrainer Tetralogie Baur und Bindschädler – eines der bedeutendsten Werke der deutschsprachigen Literatur der letzten fünfzig Jahre – in der Bibliothek Suhrkamp zum ersten Mal komplett in Kassette. Ab September 2009 sind die vier Bände auch einzeln lieferbar.

»Baur und Bindschädler, dies opus magnum Meiers, wächst ganz aus dem Gespräch zwischen zwei alten Freunden heraus: ein unaufhörlicher Dialog, der beides umfaßt, den geheimen Einklang und das überbordende Gerede, Reden und Schweigen … Von Stufe zu Stufe, von einer Wiederholung zur anderen findet ein Prozeß der Verinnerlichung und Vergeistigung statt. Was einmal Ereignis war, wird Sprache in der Erzählung Baurs und ist schließlich aufgehoben im Schweigen Bindschädlers.« Elsbeth Pulver, Neue Zürcher Zeitung

Baur liegt krank im Spital zu Amrain. Sein Freund Bind­schädler begleitet ihn durch seine letzte Nacht. Baur, euphorisiert durch Morphium, erzählt aus seinem Leben. Am Morgen hört es auf zu schneien. Über Amrain zieht Nebel dahin, der sich ver­färbt in der aufgehenden Sonne. Die Handlung ist auf ein Mini­mum reduziert. Auch darin treibt Gerhard Meier die seiner Lieb­lingsfigur Baur in den Mund gelegte Maxime auf die Spitze, wonach man zum Leben nur soviel braucht, wie zur Erinne­rung nötig ist.

Kommentieren