Carlo Strenger
Israel - Einführung in ein schwieriges Land

Leseprobe » Bestellen »


D: 16,90 €
A: 17,40 €
CH: 24,50 sFr

Erschienen: 12.10.2011
Taschenbuch, 173 Seiten
ISBN: 978-3-633-54255-0
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Staat der Juden, Land der Rätsel: Einerseits eine hochmoderne Gesellschaft mit einer lebensfreudigen, liberalen Kultur, geht Israel derzeit durch eine der schwersten Krisen seit seiner Gründung. Der Friedensprozeß liegt auf Eis, das Land ist isoliert, im Alltag leben Juden und Araber mit wechselseitiger Verachtung nebeneinander her, und der eskalierende Kampf zwischen religiösen und säkularen Juden bedroht die Grundfesten der israelischen Gesellschaft.
Ausgehend von Beobachtungen und Szenen des Alltags, eröffnet uns Carlo Strenger Einsichten in den Alltag und die Mentalität Israels – engagiert und mit wacher Beobachtungsgabe, doch ohne Idealisierung und Dämonisierung. Strenger zeigt Israel als zerrissene Gesellschaft, die grundlegende Probleme der Identität noch nicht gelöst hat. Er versucht neue, zeitgemäße Antworten auf drängende Fragen des jungen Staates zu geben: Wie soll das Verhältnis von Staat und Religion, zwischen westlicher Weltoffenheit und nahöstlicher Tradition gestaltet werden? Wie können die Spannungen zwischen Einwanderungsgruppen aus grundverschiedenen Kulturen gelöst werden? Seine Betrachtung, die zugleich ein essayistischer Reisebegleiter ist, eröffnet einen umfassenden Blick auf die Widersprüchlichkeit Israels – aber auch auf die Möglichkeit einer Wahrnehmung des Landes jenseits von Schuld, Gegenschuld und dem Kampf der Monotheismen.

Nachrichten

Kommentare

Dieses Buch müsste zur Pflichtlektüre jedes Deutschen werden. Obwohl ich mich schon sehr lange mit Israel beschäftige, habe ich noch nie so tiefe Einblicke in die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen, politischen und religiösen Richtungen in Israel bekommen wie durch dieses Buch. Strenger gelingt es wirklich, ohne eine Seite zu verteufeln oder etwas zu beschönigen, die tiefliegenden Konflikte in Israel selbst transparent zu machen, aber auch die Motive und Ursachen bei den Kritikern, insbesondere in Deutschland aufzuzeigen.
Ein schmales, aber ein großes und wichtiges Buch.
Norbert Kuge, 16.04.2012

Kommentieren