Simone Buchholz
Mexikoring - Kriminalroman

Leseprobe » Bestellen »


D: 14,95 €
A: 15,40 €
CH: 21,90 sFr

NEU
Erschienen: 10.09.2018
suhrkamp taschenbuch 4894, Klappenbroschur, 247 Seiten
ISBN: 978-3-518-46894-4
Auch als eBook erhältlich

KrimiBestenliste

Inhalt

In Hamburg brennen die Autos. Jede Nacht, wahllos angezündet. Aber in dieser einen Nacht am Mexikoring, einem Bürohochhäuserghetto im Norden der Stadt, sitzt noch jemand in seinem Fiat, als der anfängt zu brennen: Nouri Saroukhan, der verlorene Sohn eines Clans aus Bremen. War er es leid, vor seiner Familie davonzulaufen? Hat die ihn in Brand setzen lassen? Und was ist da los, wenn die Gangsterkinder von der Weser neuerdings an der Alster sterben?

Staatsanwältin Chastity Riley taucht tief ein in die Welt der Clan-Familien. Nach und nach erschließen sich ihr die weitverzweigten kriminellen Strukturen, die sich durch ganz Deutschland ziehen. Und sie bekommt Einblick in Nouri Saroukhans Geschichte. Es ist die Geschichte eines Ausbruchs zu einem hohen Preis. Und es ist die Geschichte einer Liebe: von Nouri und Aliza, die nicht zusammenkommen durften und in ein anderes Leben türmten, das aber kein besseres war. Weiß Aliza, was mit Nouri am Mexikoring passiert ist?

Pressestimmen

»Mit Präzision und Härte beschreibt Simone Buchholz die brutale Männerherrschaft über die Töchter und Schwestern.«

Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau

» ... wie Simone Buchholz hartgesottene Dialoge arrangiert, als wären sie ein lässiges Tischtennismatch – hin und her fliegende Bälle, aus dem Nichts kommendes Schmettern –, das ist hohe Schreibkunst.«

Oliver Jungen, DIE ZEIT
»Chastity Rileys Blick ist so scharf und so böse wie liebevoll und bildverliebt.«
Elmar Krekeler, DIE WELT

»Simone Buchholz kann nämlich nicht nur spannend. Sie kann auch Liebe. Und wir lernen: Poesie gibt es in den unmöglichsten Verbindungen.«

Stephan Bartels, Brigitte 21/2018

» ... Vielmehr perfektioniert Simone Buchholz seit ihrem Debüt Revolverherz ein eigenes Genre, das man ›Hamburg Noir‹ nennen könnte. ... Jeder Satz sitzt.«

Martin Wolf, LiteraturSpiegel 10/2018

»Krasses Buch.«

Kolja Mensing, Deutschlandfunk Kultur

»Simone Buchholz versteht es mit Scharfblick, die Zeichen an der Wand richtig zu deuten.«

Werner Krause, Kleine Zeitung, Graz

»Wenn die Sätze so trocken zerbröseln wie Knäckebrot und ein paar nikotinsüchtige Ermittler in illusionslosen Dialogen philosophisch werden, dann steckt Chas Riley ... in einem neuen Fall.«

Ruthe Bender, Ostsee-Zeitung

»In Mexikoring, dem neuen Band ihrer Reihe um die Hamburger Staatsanwältin Chastity Riley, beweist Buchholz, dass sie das hohe Niveau ihrer Krimis halten kann. Mit umwerfender Lässigkeit. Und überraschender Liebenswürdigkeit.«

Günter Keil, guenterkeil.wordpress.com

Veranstaltungen

Videobeiträge

Kommentare

»GRANDIOS! So schreibt nur Simone Buchholz. Präzise und knapp und trotzdem voller Phantasie. Ich bin wieder mal von der ersten Zeile an begeistert!
Dagmar Stiller, 24.10.2018

Kommentieren