Ofir Raul Graizer
Ofirs Küche - Israelisch-palästinensische Familienrezepte. Mit 80 vegetarischen Rezepten

Mit zahlreichen Fotografien von Manuel Krug
Leseprobe » Bestellen »


D: 25,00 €
A: 25,70 €
CH: 35,50 sFr

Erschienen: 12.11.2018
Gebunden, 240 Seiten
ISBN: 978-3-458-17766-1
Auch als eBook erhältlich

Die Geheimnisse der israelisch-palästinensischen Küche

 

Inhalt

Die Küche war für ihn schon als Kind ein magischer Ort. Als Sechzehnjähriger verkaufte er Bagels, später arbeitete als Kellner und Koch,  um sein Studium an der Filmhochschule zu finanzieren. Diese befand sich in Sderot, an der Grenze zum Gazastreifen. Graizer hat gelernt, dass Israels regionale Küche von der palästinensischen nicht zu trennen ist.

Seit 2010 lebt der israelische Filmemacher in Berlin. Seine Kochkurse bei Goldhahn und Sampson, einem Hotspot Berlins, sind ständig ausgebucht und gehören zu den Kochereignissen in der Hauptstadt. Die begeisterten Teilnehmer*innen führt er dort ein in die Geheimnisse seiner Küche, der Küche seiner Mutter, Tante, Großmutter. Shakshuka, Tahini, Baba Ganush, Labane, Mufraka, Freekeh und Linseneintopf – raffinierte Gerichte, einfach, gesund, vegetarisch, wie er sie von Zuhause kennt. Mit wenig Zutaten, Gewürzen und Kräutern leicht nachzukochen.

Nun hat er sie in einem Buch zusammengefasst: 80 vegetarische Rezepte, verbunden mit Geschichten über deren Herkunft, seine Familie und seine israelische Heimat – ins Bild gesetzt von Manuel Krug.  

80 vegetarische Familienrezepte

Wenige Zutaten und leicht nachzukochen – für zu Hause

Pressestimmen

»Von seiner Küche erzählt Graizer mit entwaffnender Ehrlichkeit.«
mac, General-Anzeiger, Bonn
»Das Kochbuch ist verlockend, auch für Vegetarier.«
DasMagazin Dezember 2018
»Vielen Dank an Ofir Raul Graizer für den tollen Kochkurs und das schöne und hilfreiche Kochbuch.«
aboutfuel.de

Videobeiträge

Kommentare

Wenn Ofir mit uns Tacheles spricht, dann hat er schlicht und einfach in ganz wenigen Worten die Quintessenz des Rezeptes zusammengefasst. Also, auf geht’s in die Küche!
Ulrike Rabe

Kommentieren