Stephan Thome

Stephan Thome
© Heike Steinweg

Stephan Thome wurde 1972 in Biedenkopf / Hessen geboren. Er studierte Philosophie und Sinologie und lebte und arbeitete zehn Jahre in Ostasien. Seine Romane Grenzgang (2009) und Fliehkräfte (2012) standen auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. 2014 wurde er mit dem Kunstpreis Berlin für Literatur ausgezeichnet. Stephan Thome lebt in Taipeh.

 

Stephan Thome wurde am 23. Juli 1972 in Biedenkopf, Hessen geboren. Nach dem Zivildienst in einer sozialpsychiatrischen Einrichtung in Marburg studierte er Philosophie, Religionswissenschaft und Sinologie in Berlin, Nanking, Taipeh und Tokio. 2005 erschien unter dem Titel Die Herausforderung des Fremden: Interkulturelle Hermeneutik und konfuzianisches Denken seine Dissertationsschrift. Zur selben Zeit begann er als DFG-Stipendiat am Institut für Chinesische Literatur und Philosophie der Academia Sinica zu arbeiten, wo er über konfuzianische Philosophie des 20. Jahrhunderts forschte. Bis 2011 betätigte er sich als wissenschaftlicher Mitarbeiter an verschiedenen Forschungseinrichtungen in Taipeh und übersetzte unter anderem Chun-chieh Huangs Werk Konfuzianismus: Kontinuität und Entwicklung ins Deutsche. Sein Roman Grenzgang gewann 2009 den aspekte-Literaturpreis für das beste Debüt des Jahres und stand – wie auch sein zweiter Roman Fliehkräfte – auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis. 2014 wurde Thome von der Akademie der Künste Berlin mit dem Kunstpreis Literatur ausgezeichnet. Im gleichen Jahr erhielt die Verfilmung des Romans Grenzgang den Grimme-Preis. Seit 2011 lebt und arbeitet Stephan Thome als freier Schriftsteller; derzeit lebt er in Taipeh.

Preise

Deutscher Buchpreis (Shortlist) 2018

11.09.2018

Gott der Barbaren von Stephan Thome ist für den Deutschen Buchpreis 2018 nominiert. Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet die Stiftung des Börsenverein des Deutschen Buchhandels jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den deutschsprachigen »Roman des Jahres« aus.
In der Begründung der Jury heißt es über den Roman: »Stephan Thome gelingt die beeindruckende Schilderung einer Zeit, in der alles aus den Fugen zu geraten scheint. Das Erzähltempo des breit angelegten Werkes bleibt gemächlich, wirkt aber nie ermüdend – ein Umstand, der zum einen der eleganten Sprache zu verdanken ist. Zum anderen aber auch dem beunruhigenden Gefühl, unsere Welt in einem Spiegel zu sehen, der über 150 Jahre in die Geschichte zurückreicht.«
Die Auszeichnung ist mit 25.000 Euro dotiert, wobei die fünf Finalistinnen und Finalsten jeweils 2.500 Euro erhalten.

Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft (Shortlist) 2015

27.04.2015

Stephan Thome steht mit seinem Roman Gegenspiel auf der Shortlist des Literaturpreises des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2015. Der Preis wird seit 1953 jährlich an einen Nachwuchsautor vergeben und ist in der Sparte Prosa mit 20.000 Euro dotiert. Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. ist mit etwa 450 Mitgliedern aus der Wirtschaft die einzige überregionale Institution für unternehmerische Kulturförderung in Deutschland.

George-Konell-Preis 2014

22.10.2014

Stephan Thome erhält den George-Konell-Preis der Stadt Wiesbaden 2014. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre für ein literarisches Gesamtwerk oder eine literarische Erstveröffentlichung verliehen. In seinen Romanen hinterfrage Thome subtil die Fassaden bürgerlicher Scheinwelten, würdigte die Jury den Schriftsteller.

Kunstpreis Literatur 2014

03.01.2014

Stephan Thome erhält den mit 5.000 Euro dotierten Kunstpreis Literatur der Akademie der Künste.

Der Kunstpreis Berlin Jubiläumsstiftung 1848/1948 wurde 1948 in Erinnerung an die März-Revolution von 1848 von dem Berliner Senat gestiftet. Seit 1971 vergibt die Akademie der Künste im Auftrag des Landes alternierend in einer ihrer sechs Kategorien (Literatur, Darstellende Kunst, Bildende Kunst, Baukunst, Musik, Film- und Medienkunst) den Großen Kunstpreis sowie einzelne Kunstpreise in allen sechs Kategorien.

Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft (Shortlist) 2013

19.02.2013

Stephan Thome steht mit seinem Roman Fliehkräfte auf der Shortlist des Literaturpreises des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2013 in der Sparte Prosa. Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. ist mit etwa 450 Mitgliedern aus der Wirtschaft die einzige überregionale Institution für unternehmerische Kulturförderung in Deutschland.

Deutscher Buchpreis (Shortlist) 2012

12.09.2012

Stephan Thome steht mit seinem Roman Fliehkräfte auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2012. Der Deutsche Buchpreis wird von der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung vergeben. Mit der Auszeichnung möchte der Börsenverein über Ländergrenzen hinaus Aufmerksamkeit schaffen für deutschsprachige Autoren, das Lesen und das Leitmedium Buch.

Wilhelm-Raabe-Literaturpreis (Longlist) 2012

01.01.2012

Stephan Thomes Fliehkräfte steht auf der Longlist des Wilhelm-Raabe-Literaturpreises. Der mit 30.000 Euro dotierte Preis gehört zu den bedeutendsten literarischen Auszeichnungen des deutschsprachigen Raumes und würdigt ein in deutscher Sprache verfasstes erzählerisches Werk.

»aspekte«-Literaturpreis des ZDF 2009

01.10.2009

Der »aspekte«-Literaturpreis 2009 geht an Stephan Thome. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis ist die bedeutendste Auszeichnung für deutschsprachige Erstlingswerke. In der Begründung der Jury heißt es: »In seinem außergewöhnlichen Debüt erzählt Stephan Thome mit imponierender sprachlich-ästhetischer Sicherheit vom Scheitern der Träume und Lebensentwürfe in der Provinz. Mit Grenzgang betritt ein raffinierter Erzähler die literarische Szene, der seine Figuren mit Einfühlungsvermögen über drei Jahrzehnte hinweg beobachtet und so ein zeitgenössisches deutsches Gesellschaftsbild entwickelt.«

Deutscher Buchpreis (Shortlist) 2009

01.01.2009