Andrzej Stasiuk
Der Stich im Herzen - Geschichten vom Fernweh

Aus dem Polnischen von Renate Schmidgall
Leseprobe » Bestellen »


D: 10,00 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 07.03.2015
suhrkamp taschenbuch 4577, Gebunden, 207 Seiten
ISBN: 978-3-518-46577-6
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Kaum jemand versteht so viel vom Unterwegssein als Lebensform wie der polnische Schriftsteller Andrzej Stasiuk. Seine fünfzig Stücke kurzer Prosa über das Reisen spielen in den wenig besiedelten Gegenden an der polnisch-ukrainischen Grenze, in der sibirischen Steppe, sie entführen uns bis nach China und in die Mongolei.

Ein Buch über entwurzelte Künstler aus der lemkisch-slowakischen Provinz (Andy Warhol und Nikifor aus Krynica), die Arm in Arm über den Broadway schlendern. Impressionen und Meditationen über das Ende der Sesshaftigkeit, eine Liebeserklärung an den unbetretenen, unbeschriebenen Raum, an die mongolische Steppe, die »reinste« Landschaft, wo es nichts gibt außer Himmel und Erde. Ein Brevier für erfahrungshungrige Leser, denen der Gedanke an eine Welt jenseits der eigenen einen Stich ins Herz versetzt.

Deutsche Erstausgabe

Im gebundenen handlichen Format

Pressestimmen

»Ein kleines, großes Buch.«

bär, Frankfurter Allgemeine Zeitung

» … Minimalismus ist das genaue Gegenteil von Stasiuks sprachlicher Kraft, die noch die kleinste körperliche Regung in zahllosen Wörtern zum Flimmern bringt.«

Nico Bleutge, Süddeutsche Zeitung
»... ein kleines, aber sehr eindrucksvolles Buch ...«
Marta Kijowska, Deutschlandfunk

»Ein Buch in viele Richtungen, aber im unverkennbaren Stasiuk-Ton.«

Roswitha Haring, WDR 3

»Man könnte dieses kleine große Buch in einem ganz altmodischen Sinn als Vademecum bezeichnen –  als unentbehrlichen Wegbegleiter nicht nur für Reisende; sondern für alle, die ausgetretenen Pfaden nichts abgewinnen können.«

Andreas Wirthensohn, Wiener Zeitung

»Stasiuk zeigt sich ... wie so oft als Experte für die von Touristen weithin unbeachtete Peripherie, die er auf unnachahmliche Weise zum Leben erweckt.«

Björn Gauges, Fuldaer Zeitung

»Auch in seinem neuesten in deutscher Sprache erschienenen Buch Der Stich im Herzen gelingt es Stasiuk, ... den Lauf des alltäglichen Lebens sensibel einzufangen und zu beschreiben.«

Stefan Meetschen, Die Tagespost

»Der Stich im Herzen berührt eine tiefe Empfindung. Stasiuks Buch trifft.«

Christian Mückl, Nürnberger Zeitung

»Die Zeit ist über diese 50 kurzen Texte, die in Polen 2013 erschienen, nicht hinweggegangen. Sie lesen sich frisch und reproduzieren Bilder von Landschaften, Menschen, lassen eintauchen in Stimmungen, Gefühle, in Gerüche, Geräusche und Farben.«

Annerose Kirchner, Ostthüringer Zeitung

»Ein Buch wie kein anderes und doch wie jedes andere auf der Suche nach Freiheit und dem Sinn der eigenen Existenz.«

Isabella Kovacs, Rezensöhnchen Juli 2015

Nachrichten

Kommentare

»Stasiuk, das merkt man auf jeder Seite, liebt sein Polen, aber auch sein ganzes Mittel- und Osteuropa, mit jeder Faser, manchmal auch mit Widerwillen und deutlicher Kritik. Das reißt mit und macht sehr viel Spaß, selbst auf Tour zu gehen. Und dabei nachdzudenken, nicht nur über das Reisen, sondern auch über das all das, was die große weite Welt (insbesondere gen Osten) so spannend macht.«
Anne-Kathrin, leserleben.blogspot.de, 24.04.2015

Kommentieren