Hg.: Joerg Fingerhut, Rebekka Hufendiek, Markus Wild
Philosophie der Verkörperung - Grundlagentexte zu einer aktuellen Debatte

Herausgegeben von Joerg Fingerhut, Rebekka Hufendiek und Markus Wild
Leseprobe » Bestellen »


D: 22,00 €
A: 22,70 €
CH: 31,50 sFr

Erschienen: 11.11.2013
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 2060, Taschenbuch, 507 Seiten
ISBN: 978-3-518-29660-8

Inhalt

Beim Stichwort »Kognition« denken die meisten an das Gehirn, Computermodelle oder Informationsverarbeitung. In der realen Welt treffen wir aber immer nur auf Wesen mit Körpern, die in eine Umwelt eingebunden und in ihr aktiv sind. Kognition findet nicht im Kopf statt, sondern in der Welt. So lautet der Grundgedanke der Philosophie der Verkörperung. Die Hinwendung zu Körper und Umwelt stellt eine der vielleicht weitreichendsten Neuorientierungen der modernen Kognitionswissenschaft und Philosophie dar, die auch unser Verständnis von Wissenschaft und Kultur prägen wird. Der Band versammelt die Grundlagentexte zu diesem Thema zum ersten Mal in deutscher Sprache und bietet somit einen vorzüglichen Überblick über dieses neue Forschungsgebiet.

Kommentare

»Aufbauend auf die Lektüre dieser instruktiven Einführung, lässt sich der Debattencharakter der in
›Philosophie der Verkörperung‹ zusammengefassten Basistexte verstehen. Fast alle Texte werden in dem Band in ihrer deutschsprachigen Erstveröffentlichung präsentiert, ein Gutteil der Übersetzungen stammt von den Herausgebern selbst. Die Aufsätze des Bandes sind in vier thematische Blöcke geordnet. ...
Wem Philosophie der Verkörperung bisher nur eine Bezeichnung war, dem, und auch dem interessierten philosophischen Laien, bietet dieser Band weitreichende und höchst informative Einblicke in eine Forschungs- und Fachdiskussion, die im deutschsprachigen Raum offenbar erst
beginnt.«
Stephan Krause, literaturkritik.de, 03.03.2014

Kommentieren