Giorgio Agamben
Ausnahmezustand - Homo sacer II.1

Aus dem Italienischen von Ulrich Müller-Schöll
Bestellen »


D: 12,00 €
A: 12,40 €
CH: 17,90 sFr

Erschienen: 29.03.2004
edition suhrkamp 2366, Taschenbuch, 128 Seiten
ISBN: 978-3-518-12366-9

Inhalt

Insofern der Ausnahmezustand zur Regel zu werden droht, sind die Institutionen des demokratischen Rechtsstaats und das verfassungsgemäße Gleichgewicht der Gewalten gefährdet, und die Grenze zwischen Demokratie und Diktatur verschwimmt. In Auseinandersetzung mit verschiedenen theoretischen Annäherungen an das Phänomen des Ausnahmezustands - zu nennen sind in erster Linie Walter Benjamin und Carl Schmitt, aber auch Autoren wie Theodor Mommsen, Adolphe Nissen und Jacques Derrida - vermißt Agamben das von den meisten Theoretikern gemiedene Niemandsland zwischen Politik und Recht, zwischen der Rechtsordnung und dem Leben und wirft ein neues Licht auf jene verborgene Beziehung, die das Recht an die Gewalt bindet.
Im Original erschienen unter dem Titel Stato di eccezione (Torino: Bollati Boringhieri 2003).

Nachrichten

Kommentieren