Alexi Zentner
Eine Farbe zwischen Liebe und Hass - Roman

Aus dem amerikanischen Englischen von Werner Löcher-Lawrence
Leseprobe » Bestellen »


D: 18,00 €
A: 18,50 €
CH: 25,90 sFr

Erschienen: 09.03.2020
suhrkamp taschenbuch 4996, Klappenbroschur, 376 Seiten
ISBN: 978-3-518-46996-5
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Seine Familie glaubt an die Überlegenheit der weißen Rasse, und damit scheint für den jungen Jessup alles entschieden. Doch nach der Rückkehr seines Stiefvaters aus dem Knast und einem tragischen Unfall muss er endlich selbst Antworten finden auf die Fragen: Was glauben, wem folgen, wen lieben? 

Alexi Zentner hat einen Anschlag von Neonazis auf sein Elternhaus in Literatur verwandelt. Gegen Hass und Gewalt setzt er die Kraft des Erzählens. Gegen Hetze und Fanatismus die Fähigkeit, sich einzufühlen, in einen jungen Mann auf der anderen Seite … Eine Farbe zwischen Liebe und Hass ist ein augenöffnendes Familienporträt, ein packender Coming-of-Age-Roman, eine Geschichte über Loyalität, Zugehörigkeit und die Gefühle in den dunkelsten Ecken des heutigen Amerikas. 

Pressestimmen

»So erscheint Zentners Buch zum rechten Zeitpunkt, als Plädoyer für mehr Toleranz, was eben nicht Akzeptanz bedeutet.«

Tom Wohlfahrth, der Freitag

»... Zentner [schafft] es, seine Figuren menschlich zugänglich zu machen, ohne ihr Handeln zu entschuldigen, er macht den Zynismus spürbar, mit dem Ressentiments Klassenunterschiede zementieren.«

Sofia Glasl, Süddeutsche Zeitung
»Alexi Zentner hat einen einfühlsamen Familienroman geschrieben, eine Geschichte übers Erwachsenwerden, über Loyalität und Zugehörigkeit in einem Milieu geprägt von Fanatismus und Gewalt.«
Roswitha Fitzinger, OÖNachrichten

»Was der Fanatismus in Amerika bewirkt – in diesem Buch steht es.«

The New York Times

»Ein kolossaler Pageturner.«

The Los Angeles Times

»Das nuancierte Porträt eines jungen Mannes und seines Verlangens nach Verleugnung und Zugehörigkeit.«

Publishers Weekly

»Diese Seite Amerikas glaubhaft und mitfühlend darzustellen, dazu gehört einiges – ein meisterhaft erzählter Coming-of-Age-Roman!«

The New York Journal of Books

»Eine kluge, vorwärtstreibende Geschichte über Rassismus und die begrenzten Möglichkeiten des Einzelnen.«

NPR

Kommentieren