Camila Sosa Villada
Im Park der prächtigen Schwestern - Roman

Aus dem Spanischen von Svenja Becker
Leseprobe » Bestellen »


D: 14,95 €
A: 15,40 €
CH: 21,90 sFr

NEU
Erschienen: 18.01.2021
suhrkamp taschenbuch 5118, Klappenbroschur, 220 Seiten
ISBN: 978-3-518-47118-0
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Hass verjagt Camila von zu Hause. Sie geht in die Stadt, auf der Suche nach einem Ort, an dem sie feiern kann, was sie ist: trans. Sie trifft ihresgleichen, wird Teil einer Wahlfamilie aus Prostituierten und Marginalisierten. Und gemeinsam feiern sie die Liebe und den Rausch. Im Widerstand gegen eine Gesellschaft, die sie verachtet. Lebensgeschichte, Roman, Märchen, Manifest – Im Park der prächtigen Schwestern erzählt von der Freude am Leben, von Zugehörigkeit, von Befreiung und der alles entscheidenden Macht der Fantasie.

Tief in der argentinischen Provinz ist es gefährlich, anders zu sein. Wer sich nicht einordnet, bekommt schnell Gewalt zu spüren, zuallererst vom eigenen Vater. Bei Camila ist das nicht anders und es bleibt nur die Flucht, nach Córdoba in die Anonymität der Stadt. Doch Camila will kein Opfer sein, sich nicht vorschreiben lassen, wo ihr Platz in der Gesellschaft ist. Im Park Sarmiento begegnet sie eines Nachts einer Schar Gleichgesinnter, schillernde Paradiesvögel, mit denen Camila fortan alles teilt: den Schnaps, die Träume, die Freier, Drogen und Demütigungen. Sie werden zu Schwestern in einem Märchen, zu Verbündeten im scheinbar aussichtslosen Kampf um Selbstbestimmung und Lebensfreude als trans Frauen in Lateinamerika.

Im Original erschienen unter dem Titel Las Malas (Tusquets Editores, Planeta de Libros, Buenos Aires).

Pressestimmen

»Im Park der prächtigen Schwerstern ist ein zärtliches Zeugnis jener konkreten Poesie, die sich am Rande unserer rechtschaffenen Welt mit ihrem Korsett voller Regeln abspielt ...«
Marielle Kreienborg, taz. die tageszeitung
»Wie ein Blitz aus Glitzerkonfetti.«
Sarah Murrenhoff, rbb
»... ein flammendes Plädoyer gegen Diskriminierung und Hass und dafür, Menschen so anzunehmen, wie sie sind.«
Eva Karnofsky, WDR
»... eine Melange aus Roman und Märchen, die uns eine Welt näherbringt, die so faszinierend wie abstoßend ist.«
Fabian Schäfer, queer.de
»Diese Geschichte erzählt von der Kraft der Frauen und von Widerstand. Ein universelles Thema. Ein für alle sehr lesenswerter Roman.«
Markus Jäger, ekz. Bibliotheksservice 2021/14

Kommentieren