Manfred Flügge
Traumland und Zuflucht - Heinrich Mann und Frankreich. Buddenbrookhaus-Katalog

Mit zahlreichen Abbildungen
Leseprobe » Bestellen »


D: 8,99 € *
A: 9,30 €
CH: 13,50 sFr

Erschienen: 17.06.2013
insel taschenbuch 4254, Taschenbuch, 199 Seiten
ISBN: 978-3-458-35954-8

Frankreich – Traumland und Zuflucht

Für Heinrich Mann (1871–1950) war Frankreich das Land seiner Träume und Visionen, für ihn verkörperte es den idealen Gegenpol zum reaktionären wilhelminischen Deutschland. Doch kannte er Frankreich vor allem aus Büchern und Zeitungen, seine erste Reise dorthin unternahm er erst spät: Er war schon 52 Jahre alt und hatte seine wichtigsten Werke bereits geschrieben. Es war zeitlebens die Vorstellung von Frankreich, die seine Ideen und seine Selbststilisierung als Mensch und Autor prägte.
1933 suchte er an der Côte d'Azur Zuflucht, doch auch von dort wurde er vertrieben und musste 1940 unter dramatischen Umständen in die USA fliehen. An der Verklärung Frankreichs und der Rolle der Literaten dort hat er dennoch bis zuletzt festgehalten. Vor allem aber hat er sich schon früh für die deutsch-französische Verständigung eingesetzt – das ist sein eigentliches Vermächtnis.

Der Bedeutung des Frankreich-Bezugs in Leben und Werk Heinrich Manns geht der erfahrene Biograf Manfred Flügge in diesem reich bebilderten Band erstmals nach.

Begleitbuch zur Ausstellung »Traumland und Zuflucht. Heinrich Mann und Frankreich« vom 14. Juni bis 03. November 2013 in Lübeck.
Weitere Informationen »

Nachrichten

Kommentieren