Hartmut Rosa
Unverfügbarkeit

Leseprobe » Bestellen »


D: 10,00 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

NEU
Erschienen: 12.10.2020
suhrkamp taschenbuch 5100, Taschenbuch, 130 Seiten
ISBN: 978-3-518-47100-5

Inhalt

Das zentrale Bestreben der Moderne gilt der Vergrößerung der eigenen Reichweite, des Zugriffs auf die Welt: Diese verfügbare Welt ist jedoch, so Hartmut Rosas brisante These, eine verstummte, mit ihr gibt es keinen Dialog mehr. Gegen diese fortschreitende Entfremdung zwischen Mensch und Welt setzt Rosa die »Resonanz«, als klingende, unberechenbare Beziehung mit einer nicht-verfügbaren Welt. Zur Resonanz kommt es, wenn wir uns auf Fremdes, Irritierendes einlassen, auf all das, was sich außerhalb unserer kontrollierenden Reichweite befindet. Das Ergebnis dieses Prozesses lässt sich nicht vorhersagen oder planen, daher eignet dem Ereignis der Resonanz immer auch ein Moment der Unverfügbarkeit.

Im Original erschienen unter dem Titel Unverfügbarkeit (Residenz Verlag).

Pressestimmen

»Unbedingt lesenswert. Gut geschrieben und voller treffender Zeitdiagnosen.«
Deutschlandfunk
»Nach Lektüre des Buchs müssen wir uns von der Idee befreien, dass wir alles bekommen können. Und diese Einsicht ist ein Gewinn.«
Marion Helen Stagars, Culturama/Kulturaspekte

»Hartmut Rosa ist ein Meister in der Analyse moderner Entfremdungsdynamiken. Er bringt kollektive Gefühle und Sehnsüchte so präzise wie eigenwillig auf den Begriff.«

Svenja Flaßpöhler, Philosophie Magazin

Kommentieren