Isabel Allende: Ein unvergänglicher Sommer



Isabel Allende spricht über die weltweite Migrationsbewegung und über die Entstehung ihres neuen Romans.

 


Ein Schneesturm in Brooklyn, und den Auffahrunfall tut Richard als belanglose Episode ab. Aber kaum ist der eigenbrötlerische Professor zuhause, steht die Fahrerin des anderen Autos vor der Tür. Evelyn ist völlig aufgelöst: In ihrem Kofferraum liegt eine Leiche. Zur Polizei kann sie nicht, denn das scheue guatemaltekische Kindermädchen ist illegal im Land. Richard wendet sich Hilfe suchend an Lucía, seine draufgängerische chilenische Untermieterin, die ebenfalls an der Uni tätig ist. Lucía drängt zu einer beherzten Aktion: Die Leiche muss verschwinden. Hals über Kopf machen sie sich auf den Weg in die nördlichen Wälder, auf eine Reise, die die drei zutiefst verändern wird. Und am Rande dieses Abenteuers entsteht etwas zwischen Richard und Lucía, von dem sie beide längst nicht mehr zu träumen gewagt hatten.

»Nicht die Schwerkraft hält unser Universum im Gleichgewicht, sondern die Liebe.« Isabel Allende erzählt uns eine Geschichte, wie nur sie es kann, beseelt, humorvoll und lebensklug. Eine Geschichte von Flucht, Verlust und spätem Neuanfang. Und davon, wie viel wir Menschen erleiden können, ohne unsere Hoffnung zu verlieren.

 

Pressestimmen zu Ein unvergänglicher Sommer

»Von starken Frauen erzählt so mitreißend nur Isabel Allende!«

Cosmopolitan

» ... man hat das Gefühl, dass Allende wieder neue Lust am Zusammenspinnen von Realität und Magie gewonnen und in manchen Schilderungen zu ihrer alten Fabulierkraft zurückgefunden hat.«

Lilo Solcher, Augsburger Allgemeine

» ... eine unterhaltende Lektüre, die durchaus auch nachdenklich stimmen kann.«

Anja Weigmann, Nürnberger Zeitung

»Indem sie auf spannungsvoll unterhaltsame Weise abwechselnd aus der Sicht von Richard, Lucía und Evelyn erzählt, geraten drei Emigrantengruppen ins Blickfeld. ... Wir lesen von den Erfahrungen der Flüchtenden und von jenen, die an ihnen verdienen.«

Irmtraud Gutschke, neues deutschland

»Jede Figur bringt eine Fluchtgeschichte mit. Spannend ist vor allem eine dem Altwerden trotzende Liebesgeschichte.«

Edelgard Abenstein, Deutschlandfunk Kultur

»Mit seiner genialen Handlung erforscht der Roman, was es heißt, einander zu respektieren, zu behüten und zu lieben.«

El País

»Fesselnd und meisterhaft, wie Isabel Allende Geschichte, Spannung und Romanze zusammenbringt.«

BBC

»Auch dieser Roman Allendes entfaltet den Zauber großer Erzählkunst.«

Los Angeles Times

»Diese Geschichte könnte zu keinem besseren Zeitpunkt erscheinen.«

Emmanuel van Stein, Kölner Stadt-Anzeiger
 

SPIEGEL-Bestsellerliste
Bestseller in Focus, Stern und Börsenblatt
 

D: 24,00 €
A: 24,70 €
CH: 34,50 sFr

Gepl. Erscheinen: 13.08.2018
Gebunden, 350 Seiten
ISBN: 978-3-518-42830-6
Auch als eBook erhältlich
 

Im Original erschienen unter dem Titel Más allá del invierno (PLAZA & JANES)
Übersetzerin: Svenja Becker

Leseprobe (PDF) »
Buchumschlag (PDF) »
Buchumschlag (JPG) »
Druckversion (PDF) »