Christoph Möllers
Die Möglichkeit der Normen - Über eine Praxis jenseits von Moralität und Kausalität

Mit einem neuen Nachwort
Leseprobe » Bestellen »


D: 26,00 €
A: 26,80 €
CH: 36,50 sFr

Erschienen: 22.10.2018
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 2259, Taschenbuch, 496 Seiten
ISBN: 978-3-518-29859-6
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Normen, so könnte man meinen, verlangen stets bestimmte Handlungen oder Unterlassungen und erfordern eine moralische Rechtfertigung. Christoph Möllers bestreitet das und behauptet, dass unser Umgang mit Normen an falschen Erwartungen leidet. Wir überfordern die Praxis des Normativen mit moralischen Ansprüchen und mit Hoffnungen auf Wirksamkeit. In seinem vieldiskutierten Buch entwickelt Möllers eine neue Sicht auf Normen und zeigt, welchem Zweck sie wirklich dienen. Darüber hinaus befasst er sich im neuen Nachwort zu dieser Ausgabe mit kritischen Einwänden gegen seine Theorie.

Aus dem Buch:

»In der Welt Distanz von der Welt zu nehmen, ist der Kern normativer Praktiken.«

Pressestimmen

» ... ein hinreißendes Buch.«
Rainer Forst, Die ZEIT
»Möllers brennt ein solches Feuerwerk an Analysen und Thesen ab, dass die Lektüre seines Buches streckenweise einem intellektuellen Abenteuerurlaub gleicht.«
Michael Pawlik, Frankfurter Allgemeine Zeitung
»Mit Sorgfalt, Augenmaß und Scharfsinn zeigt Möllers, wie vielfältig, komplex und hybrid die normativen Praktiken einer Gesellschaft sind.«
Martin Bauer, Süddeutsche Zeitung
»... ein geniales Buch, das seltene Beispiel einer Schrift, die nicht nur originell, intelligent und ideenreich, sondern auch stilistisch brillant ist.«
Daniel Timothy Goering, hsozkult.de
»Es liegt eine Ausarbeitung vor, die die Substanz der Normen höchst reflektiert, herausfordernd und mit einem runden Ergebnis erkundet.«
Wolfgang Hellmich, Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie 04/2020

Veranstaltungen

Kommentieren